Samstag, 29. Juni 2013

My Diabetes - Mein Blutzuckermessgerät

Moin Welt!

In der Rubrik My Diabetes möchte ich euch ab und an kleine Facts zu meinem persönlichen Typ 1 geben, euch meine Routine oder wichtiges Zubehör vorstellen.

Heute ist mein Blutzuckermessgerät dran.

-Accu-Chek Aviva Nano-

Messgerät, Teststreifen (+Dose), Stechhilfe
Am Tag meiner Diagnose wurde ich nach dem Termin im Diabeteszentrum runter in das Haus nebenan geschickt, wo sich das Diabetes Café Michael Berger befindet. Das ist ein Café und Laden für Diabeteszubehör in Kooperation mit Mediq Direkt.

Die Damen dort haben mich begrüßt, mich noch ein wenig getröstet und mir diverse BZ-Messgeräte gezeigt, die sie vorrätig hatten und mir empfehlen können. Ich habe mich dann für das Accu-Chek Aviva Nano entschieden, weil es klein, simpel und schwarz ist und mir auf den ersten Blick gut gefallen hat.
Und der Meinung bin ich nach wie vor. Ich benutze es ausschließlich zum Messen. BE-Einträge etc. mache ich in meiner Tagebuch-App. Das Aviva Nano ist schnell im Messen und macht seinen Job gut. Ich mag es wirklich, weil es so simpel ist. Aber ich kann natürlich nicht aus Erfahrung sprechen, viele von euch haben bestimmt schon einige Messgeräte testen und bewerten dürfen in ihrer Diabetes-Karriere.
Mittlerweile komme ich auch mit der Stechhilfe gut zurecht, hatte ich doch am Anfang noch meine Schwierigkeiten.
Und auch der schreckliche Piepton wurde ja, wie bereits geschrieben, beim letzten Stammtisch von Valerie eliminiert. Juhu!

Das einzige, was ich nun noch nervig finde, ist die Form der Teststreifendose. Warum rund? Das nimmt so viel Platz weg, und lässt sich nicht Tetrismäßig in der Tasche stapeln. Aber das ist wohl eine Eigenheit der Industrie, so schien es mir zumindest demnach, was ich so von anderen Typ1ern gehört habe.


Und weil ich es doch manchmal langweilig finde, wenn das Messgerät schlicht und schwarz ist, hab ich mir gestern bei Accu Chek online eine Silikonschutzhülle bestellt (die gute Stæff hat mich in diesem Blogpost dazu inspiriert). Bin gespannt, wann sie ankommt. Und, könnt ihr erraten, welche Farbe es geworden ist? :)

Und: Welche BZ-Messgeräte habt ihr? Führt mich ein in die Welt der kleinen Dinger! :)


x





Online

Moin Welt!

Wollte nur schnell verlesen, dass ich jetzt bei Diabetes Blogs in der Linkliste bin!
Hier entsteht dank der lieben Anne ein Verzeichnis von Blogs aus aller Welt zum Thema Diabetes.
Wenn ihr auch einen Blog zum Thema führt, folgt den Anweisungen auf der Website und werdet Teil der Linkliste. Denn gemeinsam wir sind viele :)

x

Freitag, 28. Juni 2013

Diabetiker unter sich

Tach Welt!

Heute möchte ich euch kurz und knapp ein wenig von meinem ersten Treffen mit dem Diabetes-Stammtisch aka Berliner Selbsthilfegruppe aka die Jungen Wilden erzählen.

Zunächst einmal die Beschreibung, die man dazu findet:
"Der Name ist Programm. Es geht hier um den Aufbau einer Selbsthilfegruppe speziell für junge und jung gebliebene Diabetiker (größtenteils Typ I) aus Berlin und Randberlin.

Initiiert wird das Ganze vom Deutschen Diabetiker Bund Berlin e. V. - es können aber auch Nicht-Mitglieder teilnehmen.

Lasst uns zusammen eine Gruppe schaffen, in der wir uns gemeinsam austauschen, zusammen über Lösungen für unsere Probleme sprechen und vor allem zusammen Spaß haben. Eines haben wir gemeinsam: den Diabetes. Und gemeinsam können wir uns mehr Lebensqualität schaffen - vielleicht entstehen sogar einige echte Diabetiker-Freundschaften.

Tretet raus, aus der Berliner Anonymität - da draußen gibt es viele von uns.
"
Klingt super, oder? :)
Nachdem ich bei der Diabetes-Demo vor ein paar Wochen bereits die liebe Valerie, die regelmäßig beim Stammtisch anzutreffen ist, kennenlernen durfte, und mit der lieben Nathalie ausgemacht habe, dass wir versuchen werden, beim nächsten Treffen anwesend zu sein, hatte ich mich also lange drauf gefreut. Aufgeregt war ich gar nicht, weil ich mittlerweile schon so viele tolle Typ1er kennenlernen durfte, und es immer so positiv war, dass ich es einfach nur toll finde. Ich war allerdings gespannt, wie viele es im Endeffekt dann wirklich schaffen, am Tisch zu sitzen und über was wohl geredet wird.
Erstmal alle Pumpen und Pens auf einen Haufen werfen und Bestandsaufnahme machen :)
Getroffen wird sich an jedem letzten Donnerstag im Monat abends im Cafe Via Nova II an der Friedrichstraße. Gestern waren knapp 20 Typ1er anwesend - Corinna, die das Treffen unter anderem initiiert, meinte aber, es sind oft zum Teil noch mehr Leute da. Und ich fand es schon unmöglich, mich gestern mit allen zu unterhalten! Toll, so viel unterschiedliche Erfahrung auf einem Haufen!
Und dann wird getrunken, gegessen und viel geredet und gelacht und geholfen. Valerie hat mir das störende Piepen aus meinem Messgerät entfernt und mich endlich vom ermahnenden Error-Piepton erlöst! Ich hab einiges über Pumpen erfahren und muss sagen, dass ich Corinnas rosa Pumpe gar nicht so schlecht finde, obwohl ich sonst doch eher alles auf Schwarz setze. Ich habe Tipps fürs BZ-Messen bekommen und Leute - ich glaube es klappt so langsam ohne Quetschen! (An dieser Stelle danke für all eure Tipps!). Und ich hab sogar eine Dame aus meiner Schulung dort getroffen. Außerdem hab ich Gedanklich schon meine Fotostrecke weitergedacht, für die ich vermutlich bald so einige von euch brauchen werde. Bei so vielen tollen Typ1ern konnte ich gar nicht anders. Mehr dazu hoffentlich bald.
Ich hab das Gefühl, das ist echt was Gutes, in was ich mich da begeben habe. Freue mich auf die Zukunft mit euch. Musste die Gruppe leider viel zu früh verlassen, werd aber definitiv im Juli wieder dabei sein.
 
Ich hab mich auf jeden Fall gut aufgenommen gefühlt und werde beim nächsten Mal wieder mit dabei sein. 

x
 


 

Dienstag, 25. Juni 2013

Diabetes Dienstag IV

Hallo, Welt!

Wie jeden Dienstag 7 Fragen, 7 Antworten. Darf gerne jeder auf seinem Blog mitmachen und eine kleine Bestandsaufnahme erstellen!


Welches war dein höchster Wert in den letzten 7 Tagen und warum? messe wegen der Remission nach wie vor wenig, aber bei 280mg/dl war ich doch mal wegen nicht spritzen (und dann wollte meine BSD doch nicht mithelfen.. siehe letzter Post)

Welcher war dein niedrigster Wert in den letzten 7 Tagen und warum?
Kann ich nicht sagen, weil ich so wenig messe momentan, aber bin nicht unterzuckert, weil ich mit dem Insulin eher vorsichtig bin.

Wie ging es dir die letzten 7 Tage über? Heiß. Mir war einfach nur heiß. Ich kam mir so vor, als würde ich durch die Hitze mehr Insulin zu benötigen? Kann das sein??

Was waren die am schwersten einschätzbaren Broteinheiten diese Woche? Banana cream Pudding. Aber es ging.

Wie aktiv warst du die letzten 7 Tage? Relativ aktiv, aber immer erst gegen Ende der Woche, weil es vorher zu stressig war.

Welche Schwierigkeiten könnten in den nächsten 7 Tagen auf dich zukommen? Ich glaube die nächste Woche wird easy.

Was war am schönsten diese Woche? Viel Lob von meiner DiaDoc! Aber was soll sie bei einer gut gelaunten Neudiagnostizierten mit nem Langzeitwert von 6,9 auch sagen??? HAHAHA :D



x


Montag, 24. Juni 2013

Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt ...

Hey Welt!

"Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt ...", so scheint sich das meine Bauchspeicheldrüse momentan zu denken.
Ich dachte ja EIGENTLICH, dass ich mich in einer gut laufenden Remission befinde, wenig spritzen muss und alles grade zu glatt läuft. Denkste! Die guten Zellen machen, wie sie wollen. Es gibt Tage, nach wie vor, an denen ich nur mein Basalinsulin spritzen muss und sonst nichts. Und dann gibt es dazwischen Tage, an denen meine Bauchspeicheldrüse absolut nicht zu arbeiten scheint und die Werte in die Höhe schießen. Das verwirrt mich total. Spritzen, nicht spritzen, UZ, kein UZ, hohe Werte, niedrige Werte, viel messen, wenig messen??? Es macht mich fertig.
Mir scheint so, als würde sie sich nach Belieben an- und ausschalten.
Moin! Ich bin Tine und meine Bauchspeicheldrüse macht, was sie will!
Oft zögere ich mittlerweile, abends bei einem höheren Wert noch zu korrigieren, weil ich dann Angst habe, durch Hilfe der Bauchspeicheldrüse nachts zu unterzuckern, wache aber dann manchmal mit einem viel zu hohen Wert auf. Das ist wiederum blöd.

Dazu kommt, dass die Schulung letzte Woche ausgefallen ist (weil eine Dame abgesagt hat und die Beraterin dann dachte, es wäre eh zu warm...), und ich mich nach wie vor so unwissend fühle was Broteinheiten berechnen angeht. Und ich hab das Gefühl, die Schulungsgruppe ist nett, aber langsam. Und das passt so gar nicht zu meiner großen Wissbegierigkeit. Beim letzten Mal wurde anhand von gelben und grünen Männchen erklärt, wie das System mit Bauchspeicheldrüse, Leber, Blut, Zucker etc im Körper funktioniert und was bei Typ1ern falsch läuft..... Ja..... danke,  aber da war ich im März.

Und noch eine Frage (ja ich schneide hier jetzt alles an, was mir grade in den Kopf kommt!):
Wie schafft ihr es ohne Quetschen ausreichend Blut aus eurem Finger zu bekommen? Hab gelesen, man soll gar nicht quetschen, weil die Gewebsflüssigkeit, die dabei austritt, das Messergebnis fälschen kann (so wie die Messgeräte an sich...). Also, sagt mir, liebe erfahrene Diabetikerfreunde, WIE um Diabetes Willen macht ihr das? Also bei mir funktioniert das äußerst selten ohne Quetschen...
Freu mich auf eure Erfahrungen, Meinungen und Reaktionen
auf bald,
x

Sonntag, 23. Juni 2013

Immer wieder Sonntags...

Schönen Sonntag Welt!

|Gesehen| Sex and the City Staffel 4
|Gelesen| nur Blogs
|Gehört| alte Arctic Monkeys Songs.. verrückt
|Gegessen| BBQ, Eis, Salat
|Getrunken| Wasser
|Getan| Sport, arbeiten, Unikram
|Gedacht| Urlaubssemester klingt gut. Nächste Woche erster DiaDoc Termin
|Gefreut| über ganz viel Sonne, Freizeit, Essen, Sport
|Geärgert| über die letzten Wochen Uni. Nervige Menschen
|Gewünscht| das es spaßig wird
|Gekauft| Kaufpause immernoch
|Geklickt| Twitter, Youtube

x


Süße Kirschen, lecker!

Erdbeer-Rhabarber-Eistee, selbstgemacht

die weißen Beine in die Sonne legen

Eis zum Frühstück! Gefrorene Banane und Himbeeren gemixt


Dienstag, 18. Juni 2013

Aus aktuellem Anlass: Eine Frage an euch

Tach Welt!

Ich poste ziemlich viel Essen auf meinem Instagram-Account. Das ist so, weil ich gerne koche, gerne esse und Essen einfach liebe!
Nun wurde ich von der lieben Soraya gefragt, ob ich nicht gelegentlich meine Rezepte auf dem Blog posten könnte. Darüber denke ich nun nach. Natürlich soll dies KEIN Kochblog werden. Es geht hier um Diabetes. Aber der Blog wurde immerhin aus der "I can EAT everything"-Intention gegründet und ohne Essen in Zusammenhang mit Diabetes wäre ich wohl nie dazu gekommen, zu schreiben.
Ich könnte einmal pro Woche ein Rezept posten, sofern ich denn was tolles auf Lager habe, und dann versuchen, die BE dazuzurechnen (da bin ich ja immernoch nicht gut drin).
Also, was sagt ihr dazu?
Ja oder nein?
Interessant oder nicht?
Egal?


x

Diabetes Dienstag III

Wundervollen Sonnentag, Welt!

Wie immer 7 Fragen, 7 Antworten. Darf gerne jeder auf seinem Blog mitmachen. Immer Dienstags.


Welches war dein höchster Wert in den letzten 7 Tagen und warum? messe wegen der Remission nach wie vor wenig, aber vor dem Sport bewege ich mich dank nicht-spritzen und zusatz BE gerne mal bei um die 250, weil der BZ beim Sport extrem sinkt.

Welcher war dein niedrigster Wert in den letzten 7 Tagen und warum?
  72mg/dl, also noch relativ normal.

Wie ging es dir die letzten 7 Tage über? am Wochenende Wutanfälle bei einem Shooting, hab nicht viel gemessen aber auch nichts gegessen... jetzt wieder recht gut, aber es ist ziemlich heiß...

Was waren die am schwersten einschätzbaren Broteinheiten diese Woche? Eis. Wie viel ist eine Kugel Eis? Im einen Laden ist sie winzig, im Laden gegenüber riesengroß. Wo liegt da die Messlatte?

Wie aktiv warst du die letzten 7 Tage? Sehr aktiv, teilweise bis zu 3 Stunden im Fitnessstudio. Anfang dieser Woche hab ich keine Zeit, dafür wird es gegen Ende der Woche wieder sportlicher. Das erste Mal Zumba letzten Donnerstag lief gut.

Welche Schwierigkeiten könnten in den nächsten 7 Tagen auf dich zukommen? Lange, heiße, stressige Tage!

Was war am schönsten diese Woche? wieder gut gelaunt zu sein!


x

Sonntag, 16. Juni 2013

Immer wieder Sonntags....

Tach Welt! :)

|Gesehen| Sex and the City Staffel 3, The Legend of Korra angefangen, sehr cool
|Gelesen| Texte über die Fotografin Toyin Ibidapo
|Gehört| wieder meine Spotify-Sport-Playlist - Motivationshighlights diese Woche: Iggy Azalea - Work, Nicki Minaj - Va Va Voom
|Gegessen| Porridge, Fruchtzwergeeis, Sushi
|Getrunken| Wasser
|Getan| Sport, Unikram, Gammeln, arbeiten, Shooting vorbereiten
|Gedacht| Zwei Wochen Urlaub wären nach wie vor super! Über Urlaubssemester nachgedacht
|Gefreut| über meine erste Schulungsstunde und ne gute Gruppe, Tolle Leute getroffen bei der Demo am Dienstag
|Geärgert| über Unikram. Brauche dringend freie Zeit. Die Remission ärgert mich auch. Und der Haarausfall. Und Geldmangel.
|Gewünscht| das es besser wird
|Gekauft| Kaufpause
|Geklickt| Twitter, Youtub, Amazon (Wunschliste erweitert)

Meine Schulungsunterlagen... modern find ich die ja nicht sooo

Fellballbesuch

Fruchtzwergeselbstmacheis

tägliches Porridge #ilovemyporridge


Freitag, 14. Juni 2013

Ich bin voll drin...

Hallo Welt!

Ich hatte ja schon kurz erwähnt, dass ich auch in meinem unmittelbaren Freundes- und Bekanntenkreis zwei Typ 1er außer mir habe.
Mit beiden tausche ich mich gelegentlich über DM aus, aber nicht allzu viel.
Denn während ich über Stammtische, Tweetchats und #dedoc spreche, können sie damit einfach mal nichts anfangen. Der eine meinte heute sogar zu mir: "Ganz ehrlich, ich hasse eigentlich andere Diabetiker. Ich will nichts mit ihnen zu tun haben!"
Woran liegt das?
Hatten sie als Kinder nur schlechte Erfahrungen, und die Schnautze voll, und wollen sich daher jetzt nicht damit befassen?
Finden sie, sie müssen sich gar nicht mit anderen austauschen und bleiben lieber für sich?
Schämen sie sich für ihre Krankheit?

Ich muss ehrlich gestehen, ich wüsste nicht, wie es mir ohne euch da draussen jetzt gehen würde. Ich bin so dankbar dafür, in die Diabetes-Online-Welt reingerutscht zu sein.
Eigentlich hab ich mich vom zweiten Tag an im Internet mit Diabetes befasst. Am 3. Tag hatte mir mein Freund das Forum insulinclub.de ergooglet und meinte, das wäre das mit den meisten Mitgliedern. Noch am gleichen Tag meldete ich mich an. Kurz darauf bekam ich von der lieben Lu von luziehtan.de per twitter die Empfehlung, doch mal Mittwochs am #dedoc Tweetchat teilzunehmen (an dieser Stelle ein zuckerhutgroßes Dankeschön, Lu - echt, wo wäre ich jetzt ohne diese #dedoc-Menschen? :D), was ich dann auch tat. Ich wurde ganz toll aufgenommen! Seit dem bin ich mittendrin. Ich blogge, ich tweete, ich hashtagge, ich treffe euch persönlich.
Wie viele Menschen ich dadurch jetzt auf irgendeine Art und Weise schon kennen gelernt und was ich von denen  schon alles gelernt habe!!!
Mir wurde das bisher gar nicht so bewusst, wie gut es mir dadurch gleich zu Beginn meines neuen Lebens geht. Bis der junge Typ-1-Mann heute noch zu mir meinte: "Am liebsten würde ich so Zuckerstangen nehmen und die Diabetiker wegscheuchen!" In dem Augenblick hat es klick gemacht. Nicht wegscheuchen! Bleibt hier :)

Danke, Leute!

(und jetzt weg mit mir bevor ich sentimental werde!)

x

Donnerstag, 13. Juni 2013

Diabetes stoppen - Jetzt! Demo und #dedoc Treffen

Moin Welt!

Mit dem Motto "Diabetes stoppen - Jetzt!" versammelten sich vergangenen Dienstag Nachmittag knapp 100 Menschen (mit Sicherheit die kleinste Demo, auf der ich jemals war!) um für eine nationale Diabetes-Strategie zu demonstrieren. Nachlesen könnt ihr das Wichtigste hier.

Meine Wenigkeit war, wenn auch mit etwas Verspätung, dabei und das Ganze hatte den schönen Nebeneffekt (vielleicht war es auch meine Hauptmotivation :D ) einige mehr oder wenige bekannte Gesichter zum ersten Mal live zu treffen.

Ich wollte dem Zug am Brandenburger Tor entgegenkommen. Kurzfristig über twitter verabredete ich mich mit der lieben Natalie, die ich schon aus dem #dedoc Tweetchat kannte. Wir konnten uns kaum richtig kennenlernen, da kam die demonstrierende Menge auch schon in unsere Richtung, begleitet von viel Polizei.
Von weitem dank seiner Größe schon gut zu sehen war Bastian, der den #dedoc Tweetchat ins Leben gerufen hat. Trotz der Trillerpfeifen konnten wir uns während der Demo ganz gut unterhalten, was mich sehr gefreut hat. Dazu kam dann noch Valerie vom Stammtisch Die jungen Wilden, den es immer am Ende des Monats in Berlin gibt. Da wollte ich sowieso nächstes Mal hin und es hat gut gepasst, gleich jemanden kennen zu lernen. Später stieß noch Anne von Kekstester dazu und seit dem hab ich Lust, Kekse zu backen!
Und am Schluss hat uns der nette unbekannte Trommler, der am Anfang des Demozuges so super energisch trommelte, oder paukte, er hat auf jeden Fall Lärm gemacht, auch noch Tshirts der Aktion geschenkt und ich konnte noch ein Foto von der Hündin von Bastian machen (weil Hundeverrückt und so). :D

Ich hoffe, ich kann bald an noch mehr Events und Aktionen teilnehmen und noch mehr Leute kennen lernen. Irgendwie tut das gut und ich will es ja nicht sagen aber... ohne den Typ 1 hätte ich nie so viele Menschen in so kurzer Zeit kennen gelernt! Und es sind auch noch nette Menschen!

























x

Dienstag, 11. Juni 2013

Diabetes vergessen...

Moin Welt!

Heute soll es um das Thema 'Diabetes vergessen' gehen. Habt ihr schon mal euer kleines Monster vergessen, vergessen, dass es existiert?

Mir geht es Grade so. Vor lauter Remission schaltet mein Gehirn ab und jeglicher Gedanke an den DM wird auch auf lautlos geschalten. 
Es funktioniert gut. An Tagen, an denen ich Sport mache, muss ich teilweise überhaupt nicht mehr spritzen. An den Tagen dazwischen nur sehr wenig. Dementsprechend messe ich seltener, nur beim Sport messe ich regelmäßig.

Ich bin jetzt grade so in der Remission drin, dass ich beginne, Termine im DiaZentrum zu vergessen. Gestern wäre ein Termin bei der Beraterin gewesen und eigentlich hätte letzte Woche meine so sehnlichst erwartete Schulung begonnen... aber ich hab den DM einfach mal vergessen...

Wann vergesst ihr ihn? Welche Geschichten habt ihr für mich?




x

Diabetes Dienstag II

Moin Welt!

Wie immer 7 Fragen, 7 Antworten.


Welches war dein höchster Wert in den letzten 7 Tagen und warum? weiß ich nicht, messe leider auf Grund der Remission grade nicht viel.

Welcher war dein niedrigster Wert in den letzten 7 Tagen und warum?
  61mg/dl, auch wegen der Remission...

Wie ging es dir die letzten 7 Tage über? DM-mäßig alles ok, nur die Remission nervt mich, weil ich mir falsches Verhalten angewöhne.

Was waren die am schwersten einschätzbaren Broteinheiten diese Woche? Alles, weil alles wegen der Remission anders wirkt.

Wie aktiv warst du die letzten 7 Tage? Super aktiv! Meine üblichen 2h Fitnessstudio gab es alle zwei Tage!

Welche Schwierigkeiten könnten in den nächsten 7 Tagen auf dich zukommen? Zumba, Nahrung allgemein

Was war am schönsten diese Woche? entspannen zu können


x

Sonntag, 9. Juni 2013

Immer wieder Sonntags...

|Gesehen| Sex and the City Staffel 1&2 (bin jetzt bei Staffel 3 und ja, ich kann es immer und immer und immer wieder anschauen! :) )
|Gelesen| Bücher über Wolfgang Tillmanns
|Gehört| wieder meine Spotify-Sport-Playlis. Motivationshighlights: Daft Punk - Harder Better Faster Stronger & Nicki Minaj - Super Bass
|Gegessen| Bibimbap, Porridge, Süßkartoffelburger, schlemmen schlemmen schlemmen
|Getrunken| Wasser
|Getan| Sport, Unikram, Gammeln
|Gedacht| Zwei Wochen Urlaub wären jetzt super!
|Gefreut| über schöne Sonnentage, Remissionsphase und Fortschritte beim Sport
|Geärgert| über Unikram. Brauche dringend Freizeit.
|Gewünscht| Freizeit
|Gekauft| wenig - Kaufpause
|Geklickt| Twitter, Youtube (nach langer Abstinenz!)


Sport Sport Sport

Selbstgekochtes Bibimbap

Süßkartoffel-Avocado-Pitaburger

Pollen :(












































































x

Samstag, 8. Juni 2013

Nochmal ein paar Worte zur Remissionsphase..

Hallo Welt!


Maaan, das ist, als hätte ich niemals Diabetes gehabt! Ich befinde mich mittendrin in einer ausgeprägten, krassen Remissionsphase. Das bedeutet, dass der kleine Rest meiner insulinproduzierenden Zellen sich erholt hat (weil ich ja von außen Insulin zugebe) und wieder mithelfen will und das auch tut. Ich produziere also gerade wieder eigenes Insulin.
Das ist zwar super, hat mich aber schon in einige UZ-Situationen gebracht in den letzten Tagen, bis ich dann mal verstanden habe, dass ich mich in einer Remissionsphase befinde.
Mittlerweile spritze ich vor dem Essen gar nicht mehr, es sei denn, der Wert ist schlecht, dann spritze ich zum Essen korrektur und messe dann nach dem Essen in gewissen Abständen, und entscheide dann je nach dem, ob ich nochmal spritzen muss oder nicht.

Beispiel: Mein heutiges Frühstück - 2 Croissants, 1 Brötchen. Beginne mit 141mg/dl. Esse, ohne zu spritzen. Zwei Stunden später liege ich bei 146mg/dl.  Halloooooooo!?!?!? Das ist gerade unfassbar für mich. Als wäre ich gar nicht krank.
Ausserdem habe ich letzte Woche einmal vergessen, mein Abend-Basalinsulin zu spritzen. Die Werte am Tag danach waren trotzdem super!
Und genau deswegen ist vermutlich auch mein erster hb1ac so gut ausgefallen - weil kleine Fehler grade von meiner Bauchspeicheldrüse ausgebügelt werden.
Das ist einerseits ein super Gefühl! Andererseits kann ich dadurch grade leichtfüßiger mit allem umgehen, größere Fehler machen, ohne sie zu bemerken und trainiere mir vielleicht falsches Verhalten meinem DM gegenüber an... :/

x

Freitag, 7. Juni 2013

Super Spät: Immer wieder Sonntags...

Immer wieder Sonntags - heute mal an einem Donnerstag - 4 Tage zu spät, weil kein Internet zu Hause...
 
|Gesehen| diverse Star Trek-Filme, Dokus auf Arte, da totaler Internetausfall über 7 Tage lang
|Gelesen| Filmtheorie
|Gehört| meine Spotify-Sport-Playlist
|Gegessen| Salat, leckere Nudeln, wieder viele Shakes, Biobrote
|Getrunken| Wasser
|Getan| Sport, Unikram, mal wieder zu Primark
|Gedacht| müde
|Gefreut| über coole Basics bei Primark
|Geärgert| über kein Internet zu Hause, wenn man es zum Arbeiten und für die Uni braucht!
|Gewünscht| dass die nächsten Wochen nicht allzu stressig werden
|Gekauft| Basics bei Primark: 3/4-Kleider aus leichter Baumwolle, Tops
|Geklickt| nicht viel außer Twitter

 heute ohne Bilder


x


Zwangspause

Moin Welt! Habe seit letzte Woche Donnerstag kein Internet zu Hause. Der Techniker kommt heute zum zweiten Mal, sie suchen den Fehler, der eigentlich nicht da sein sollte. Daher ist es die Tage so ruhig hier. Habt Gedult mit mir. Danke.

x

Montag, 3. Juni 2013

Überlistet, haha! Oder so ähnlich...

Moin Welt!

Mittlerweile klappt es super mit dem Sport und dem BZ. War Donnerstag, Freitag und Sonntag im Fitnessstudio und hab jeweils 1,5h Sport gemacht. Vorher zum Frühstück den Bolus reduziert (geschätzt) und dann während dem Sport den BZ beobachtet. Zu Hause beim Mittagessen bzw Abendessen dann erstmal gar nichts gespritzt und den BZ beobachtet. Meist musste ich nicht einmal korrigieren. Dass das einerseits dem Sport und dadurch der höheren Insulinempfindlichkeit der Muskeln zu verdanken, andererseits aber auch an meiner nicht mehr zuübersehenden Remissionsphase, in der ich mich nun auch endlich befinde. Kleine Fehler werden von meiner wieder ein Bisschen arbeitenden Bauchspeicheldrüse ausgebügelt, so wie auch z.B. der Fakt, dass ich gestern Abend vergessen habe, mein Basalinsulin zu spritzen.

So werde ich jetzt erst einmal weiter verfahren und schauen, was passiert.

x

Samstag, 1. Juni 2013

Nicht beachtet...

Moin Welt,
letzten Donnerstag hab ich so richtig schön viel Sport gemacht, vorher eine Sport-BE alias Banane, alles war gut, Werte top.
Dann nach Hause, Abendessen gemacht, normal gespritzt und gegessen... plötzlich wurde mir übel, und ganz schlecht, BZ-gemessen - 122mg/dl - der Wert war absolut ok. Wieso ging es mir dann so schlecht? kurz gewartet, weiter gegessen, aber es ging nicht mehr, ich ging schon mal vorsichtshalber ins Bad. dort nochmal gemessen, lag ich bei 107mg/dl. Ok, Freund, hol mir mal ne Caprisonne bitte. Die getrunken, gemessen. 88mg/dl. Jetzt hatte es auch bei mir Klick gemacht. Mit der Menge an Sport, die ich vorher gemacht hatte, hatte ich viel zu viel Insulin gespritzt, was viel schneller gewirkt hat, als sonst, also den BZ hat super schnell sinken lassen. Nochmal zwei Caprisonnen und mein restliches Essen später, ging es mir dann auch besser.

Mann mann mann! WÄHREND dem Essen zu unterzuckern ist ja genauso nervig wie danach! Verdammt ey.
Wenigstens ist das (BE falsch einschätzen  oder IE falsch wählen) momentan mein einziger Fehler, den ich noch mache, so dass ich nicht einfach so am Tag oder Nachts unterzuckere.

Und nach dem Sport gestern gings dann auch schon besser, hab erstmal gegessen, beobachtet und dann gespritzt. 

x