Montag, 24. Juni 2013

Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt ...

Hey Welt!

"Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt ...", so scheint sich das meine Bauchspeicheldrüse momentan zu denken.
Ich dachte ja EIGENTLICH, dass ich mich in einer gut laufenden Remission befinde, wenig spritzen muss und alles grade zu glatt läuft. Denkste! Die guten Zellen machen, wie sie wollen. Es gibt Tage, nach wie vor, an denen ich nur mein Basalinsulin spritzen muss und sonst nichts. Und dann gibt es dazwischen Tage, an denen meine Bauchspeicheldrüse absolut nicht zu arbeiten scheint und die Werte in die Höhe schießen. Das verwirrt mich total. Spritzen, nicht spritzen, UZ, kein UZ, hohe Werte, niedrige Werte, viel messen, wenig messen??? Es macht mich fertig.
Mir scheint so, als würde sie sich nach Belieben an- und ausschalten.
Moin! Ich bin Tine und meine Bauchspeicheldrüse macht, was sie will!
Oft zögere ich mittlerweile, abends bei einem höheren Wert noch zu korrigieren, weil ich dann Angst habe, durch Hilfe der Bauchspeicheldrüse nachts zu unterzuckern, wache aber dann manchmal mit einem viel zu hohen Wert auf. Das ist wiederum blöd.

Dazu kommt, dass die Schulung letzte Woche ausgefallen ist (weil eine Dame abgesagt hat und die Beraterin dann dachte, es wäre eh zu warm...), und ich mich nach wie vor so unwissend fühle was Broteinheiten berechnen angeht. Und ich hab das Gefühl, die Schulungsgruppe ist nett, aber langsam. Und das passt so gar nicht zu meiner großen Wissbegierigkeit. Beim letzten Mal wurde anhand von gelben und grünen Männchen erklärt, wie das System mit Bauchspeicheldrüse, Leber, Blut, Zucker etc im Körper funktioniert und was bei Typ1ern falsch läuft..... Ja..... danke,  aber da war ich im März.

Und noch eine Frage (ja ich schneide hier jetzt alles an, was mir grade in den Kopf kommt!):
Wie schafft ihr es ohne Quetschen ausreichend Blut aus eurem Finger zu bekommen? Hab gelesen, man soll gar nicht quetschen, weil die Gewebsflüssigkeit, die dabei austritt, das Messergebnis fälschen kann (so wie die Messgeräte an sich...). Also, sagt mir, liebe erfahrene Diabetikerfreunde, WIE um Diabetes Willen macht ihr das? Also bei mir funktioniert das äußerst selten ohne Quetschen...
Freu mich auf eure Erfahrungen, Meinungen und Reaktionen
auf bald,
x

Kommentare:

  1. Lanzette stärker einstellen? :D
    Also je älter die ist, desto schwieriger wirds. Wenn bei mir nichts mehr kommt wird erstmal gewechselt ( Jaja, man sollte bei jedem Messen bla bla :D). Normalerweise kann man an der Stechhilfe einstellen wie tief sie stechen soll. Einfach mal etwas tiefer einstellen.
    Wenn du zu kalten Händen neigst kann das nachteilig sein :/ Einfach mal die Hände vorher unter warmes Wasser halten (Geht halt nicht wenn man unterwegs ist), damit die besser durchblutet werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aber... wie doll soll das pieken? die dame im diabetesladen meinte, ich hab zarte hände, stärke 2 reicht. habs jetzt immer auf 2,5 weils nicht gereicht hat, tut aber oft trotz frischer lanzette doll weh.

      Löschen
  2. also mir wurde erklärt, du sollst nicht drücken, wenn du schon gepiekt hast, aber ein wenig richtuung spitze massieren bevor du piekst, dann leicht richtung 'loch' drücken.
    und halt nicht direkt in der mitte pieksen, sondern mehr zur seite links oder rechts (wg der nagelbettdurchblutung liegen da die adern nicht so tief), dann kommt bei mir immer was, einmal hats sogar 'gespritzt', was mich sehr erschreckt hat, dass aus so nem kleinen loch soviel blut kommen kann.
    tiefe 1-2 wär für kinder 2-3 bei normalen erwachsenen und ab ca.4 für menschen,die viel mit den händen arbeiten (hornhaut und so), mein vater muss immer 4-5 einstellen, sonst kommt bei ihm nichts.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey, irgendwie ist bei mir an den seiten der finger nicht so viel, aber ich pieks immer da! mittel- bis ringfinger, beide seiten, abwechselnd, da kommt einfach nichts!

      Löschen
  3. Probiere doch mal eine andere Stechhilfe aus! Bei einigen kann man nicht nur die Einstichtiefe verstellen, sondern auch den Druck. Ich selbst nutze hauptsächlich die Accu-Chek Fastclix (die mit der 6er-Trommel, kann ans Accu-Chek Mobile angebaut werden) und die Microlet 2 von Bayer.
    Wenn die Finger kalt sind, am besten vorher etwas massieren, sonst kommt da bei mir auch kein Blut.

    Ich drück dir die Daumen, dass du das schaffst!

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe genau das gleiche gelesen und auch in der Apotheke eine Auskunft in der Richtug bekommen. Darauf hin habe ich nochmal eine Diabetesberaterin gefragt, wie sich das mit dem Drücken so verhält. Ein bisschen drücken ist voll in Ordnung. Wenn man nur sticht kommt ja sonst kein Blut. Man soll es nur nicht übertreiben mit dem Drücken, sonst passt das aber schon.

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin auch noch nicht so lange Diabetiker und fahre bei der Berechung der BZs mit der Tabelle "Kalorien mundgerecht" ganz gut. Zu Hause wiege ich wirklich das meiste ab und bekomme dadurch mit der Zeit ein Gespür für das Schätzen unterwegs. Da läuft es mittlerweile meistens auch ganz ok. Aber zu Hause habe ich und wiege ich auch immer noch das allermeiste. Das ist manchmal lästig aber es hilft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich besitze immer noch keine waage -.- armes studentenleben.
      aber mein problem ist, ich MUSS momentan eben auch eigentlich nichts wiegen oder wissen, weil ich nicht spritzen muss... oder fast nie... dadurch festigt sich halt aber auch nix.. remmission ist was feines /beschissenes!

      Löschen