Sonntag, 4. August 2013

Tine testet - Vitavision App Review

Tach Welt,

heute möchte ich mich recht kurz halten, weil ich euch ehrlich sagen muss, dass ich trotz allem immer noch mySugr treu geblieben bin.
Aber vor einigen Wochen teilte ich euch ja mit, dass ich die Vitavision App teste. Und es könnte ja sein, dass einer von euch auf diese Review wartet.

Hier geht's direkt zur App in den Appstore.

Nach einigen Testversuchen brach ich den Test ab, weil ich einfach gemerkt habe, dass ich nicht die Zielgruppe dieser App bin und es dann keinen Sinn und Spaß macht.
Schon im App-Teaser heißt es "soll Menschen mit Übergewicht oder Diabetes zur Lebensstil-Änderung motivieren.". Dieser Satz hat mich schon zu Beginn stutzig gemacht.
Nach meinem Test kann ich auch sagen, dass es eindeutig eine App für Menschen mit Übergewicht oder Typ 2 Diabetes oder Menschen mit Typ 1, die radikal Gewicht loswerden möchten, ist.
Ich kenne viele Typ 1 er, die Sport betreiben, genauso kenne ich viele, die keinen Sport machen. Es ist toll, wenn man es macht, wenn nicht, ist es halt so. Wie bei "normalen" Menschen. Dass man hier belohnt wird für Bewegung bzw. Schritte, die sich auf den Blutzucker auswirken, sehe ich eindeutig als Kennzeichen für eine Typ 2 App an.
Klar, ich treibe auch viel Sport und bin Typ 1 er, aber ich treibe den Sport in aller erster Linie für mich selbst und nicht für meinen Blutzucker.

Trotz allem kurz die Facts:
Die Vitavision App ist gut strukturiert, führt einen sachgemäß ins System ein und lockt mit Level Ups und Punkten.
Im Prinzip mySugr mit Schrittzähler (der leider viel Akku schluckt!) und Tageszielen mit LevelUp. Ich kann euch an dieser Stelle den Blogpost von Matthias für detailiertere Beschreibungen ans Herz legen.

Ich hoffe, ich enttäusche euch damit nicht allzusehr. Aber ich kann hier einfach keine umfassende Review schreiben, da ich mich nicht als Zielgruppe sehe.


x





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen