Sonntag, 29. September 2013

herzkram

Moin,

morgen geht's für mich los nach Hamburg. 3 Monate (vorerst).
3 Monate, voller Neuigkeiten, Erlebnisse und Erkenntnisse, in denen ich den wichtigsten Menschen im Leben nur ganz selten zu Gesicht bekommen und dafür viel Zeit für mich und meinen süßen Companion haben werde.

Die längste Zeit voneinander getrennt waren wir vor 5 Jahren, als ich 1 Monat in den USA verbrachte. Dazwischen waren es mal 1, 2 Wochen, ein paar Tage. Ja gut, ich geh ja jetzt nur nach Hamburg. Aber eigentlich macht es für mich keinen Unterschied, wie viele Kilometer dazwischen sind. Weg ist weg. Skype bringt in Hamburg genauso viel, wie in Las Vegas oder New York.

Grade meine Diagnose im März hat uns nochmal enger zusammengebracht. Was hätte ich nur ohne dich gemacht?
Es ist das Schönste, wenn man weiß, dass jemand bedingungslos hinter einem steht, das Neue mit einem durchsteht und mitlernt, den Unterzucker spürt, bevor ich ihn spüre, versteht, warum es mir manchmal scheiße geht und für mich da ist, wenn es läuft oder auch nicht.

Mann, ich werd dich janz schön vermissen.

x

links: 2008, rechts: 2013





Immer wieder Sonntags

Moin, moin!
Während ich diesen Post schreibe, türmen sich in meinem Flur drei verschieden große Koffer inklusive Inhalt. Morgen geht's für 3 Monate nach Hamburg. Und obwohl ich eigentlich nur einen kleinen Koffer mitnehmen wollte, wird es jetzt doch der als Koffer getarnte Schrank, den ich füllen werde. Mir ist aufgefallen, dass ich ja neben Klamotten (u.a. dicke Pullover und dicke Socken) und Tonnen von Diabeteskram auch noch Schuhe (u.a. Stiefel) und Jacken (u.a. dicke Winterjacke) mitnehmen muss und das alles einfach nicht in den kleineren Koffer passt. Meh. Ich frühstücke jetzt erstmal ein Bisschen Eis und lass das alles mal kurz liegen.


|Gesehen| Parks & Rec, This ain't California
|Gelesen| Mails, Speisekarten
|Gehört| Kendrick Lamar, The Kills, Drake, Kinderzimmer Productions
|Gegessen| Eis, Zwiebelkuchen, Knödel, Brunch, Salted Caramel Cheesecake
|Getrunken| Wasser, Kaffee, Tee, Pumpkin Spice Latte, Wein
|Getan| krank rumgelegen, To-Do-Liste abgestresst, Diabstammtisch Berlin besucht, über den WDD im November geredet (es wird spannend :) )
|Gedacht| viel zu tun viel zu tun viel zu tun, werd Berlin und Mann vermissen
|Gefreut| über Sonne und Ben & Jerry's Karamelsutra
|Geärgert| keine Zeit mehr, morgen geht's los.
|Gewünscht| dass ich nicht nochmal krank werde in Hamburg
|Gekauft|  nichts
|Geklickt| Twitter, Youtube, insulinclub

nächste Woche aus Hamburg

x


Quartier 206

ätsch!

ganz schön gut

frühstück


Samstag, 28. September 2013

Weekend Kitchen - Meine klassische geröstete Kürbissuppe - Grundrezept

Hallöchen ihr Süßen!

Heute gibts von mir ein Grundrezept zu einer gerösteten Kürbissuppe. Da draußen gibt es ganz viele Rezepte, vielleicht ist aber ja mein Grundrezept genau das, was ihr gesucht habt :)
Ich könnte mich im Herbst nur von Kürbissen ernähren und diese Suppe ist so schön cremig und wärmend.


Für ca 4 Portionen:
1 kleiner Hokkaidokürbis
3 Knoblauchzehen
1 große Zwiebel
Etwas Öl
ca 500ml Brühe
Süße Sahne (Soja-Sahne geht auch, oder Cremefine... was ihr mögt)
Salz, Pfeffer, Thymian, Paprikapulver, Muskatnuss
einige Scheiben Brot oder Toast
etwas Butter
Speck nach Belieben
angeröstete Kürbiskerne
Kürbiskernöl

Zeit: ca 45 min. 

Den Kürbis waschen, mit einem guten Messer aufschneiden und aushöhlen. Die Schale kann dranbleiben. In kleine mundgerechte Stücke schneiden und auf ein Backblech legen. Die geschälten Knoblauchzehen im Ganzen dazu, ebenso wie ein wenig Öl. Alles in einer Schicht auf dem Backblech ausbreiten und in den vorgeheizten Backofen, ca 175°C. Für ca. 20  Min rösten lassen. Die Zwiebel würfeln und in etwas Öl in einem großen Topf (am besten sind gusseiserne Töpfe, aber nehmt einfach den, den ihr immer für Eintöpfe oder Suppen nehmt) anschwitzen. Dann den Kürbis aus dem Ofen dazu, auch noch etwas mit anrösten lassen. Hitze etwas runterschalten und mit 300ml Brühe aufgießen, 5 min bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Dann den Herd ausschalten und alles kurz abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Crutonwürfel aus dem Brot schneiden und in einem guten Stück zerlaufener Butter kross anbraten. Wer Speck dazu mag, den langsam in einer Pfanne anbraten, damit das Fett austritt und die Stücke knusprig werden (man kann das Fett dann auch zum Crutons anbraten mitbenutzen). Die Suppe mit einem Zauberstab pürieren und evtl die Konsistenz mit mehr Brühe anpassen, ich musste noch gut 200ml rangeben und nochmal aufkochen lassen. Mit Gewürzen abschmecken, einen Schuss Sahne drangeben. 
In die Schüssel kommt dann die Suppe, nochmal ein Schuss Sahne, Kürbiskernöl, der Speck, die Crutons und eine Hand voll angerösteter Kürbiskerne. Lecker!

Variaton:
Mit den Zwiebeln zusammen 1 EL Currypulver und ein Stück Zitronengras anbraten und statt Sahne einen Schuss Kokosmilch dazugeben. Dazu passen dann z.B. auch angebratene Kochbananenscheiben oder Shrimps. 

Lasst es euch schmecken!

BE:  100g Hokkaidokürbis haben etwa 13,9g KH. Kocht man diese Suppe von einem kleinen Hokkaido (ca 500g "Fleisch"), hat eine Portion gut 1,5-2 BE, würde ich sagen. Bleibt es bei einem Schuss Sahne, bleibt der außen vor. Zusätzlich kann man die Menge der Crutons miteinberechnen. Sagen wir, in eine Schale kommen Crutons von 1 Scheibe Toast, kommt nochmal gut etwas mehr als 1 BE dazu. Evtl. muss man hierbei auch FPE mit einberechnen, damit kenne ich mich aber leider nicht so gut aus.
Vielleicht hat jemand von euch noch eine genauere Aussage zu den BE?

Ich hoffe, ihr probiert mein Grundrezept mal aus und lasst es euch gut schmecken!

x



Dienstag, 24. September 2013

Diabetes Dienstag

Hallöchen!

Die letzten Tage waren Diabetes-mäßig okay, trotz DiaStammtisch in Hamburg und trotz dass es mich jetzt richtig erwischt hat, ich lieg nämlich seit Samstag flach.


Welches war dein höchster Wert in den letzten 7 Tagen und warum? 266mg/dl Samstagmorgen nach dem Stammtisch.

Welcher war dein niedrigster Wert in den letzten 7 Tagen und warum?
Da gab es keinen auffälligen Wert.

Wie ging es dir die letzten 7 Tage über? Gut, Hamburg hat Spaß gemacht und da waren die Werte ok. Jetzt bin ich krank, aber es läuft schon.

Was waren die am schwersten einschätzbaren Broteinheiten diese Woche? Indisch in Verbindung mit Alkohol in Hamburg.

Wie aktiv warst du die letzten 7 Tage? War leider vor Hamburg das letzte Mal im Fitnessstudio, bin jetzt krank... das wird wohl erst wieder was in Hamburg...

Welche Schwierigkeiten könnten in den nächsten 7 Tagen auf dich zukommen?  Umzug auf Zeit nach Hamburg.

Was war am schönsten diese Woche? Viele liebe neue Leute kennen gelernt. Das war gut.



Es wird spannend die nächsten Tage... :)

x

DiaStammtisch Hamburg - Ich komme wieder!

Moinsen!

Die vergangenen Tage war ich in Hamburg unterwegs, wo ich auch wieder ab Oktober für ein Praktikum sein werde.

Und letzten Freitag trug sich der allmonatliche DiaStammtisch dort zu. In Hamburg scheint die Runde noch etwas kleiner zu sein (am Freitag waren wir zu 9.) und viele kommen auch von außerhalb, anders als in Berlin, wo wir bisher immer mindestens gut 20 Leute und mehr am Tisch waren.
Nichtsdestotrotz hab ich mich gleich sehr wohl gefühlt und freue mich, die Gruppe diesen Herbst noch ein Bisschen öfter zu sehen.
Begonnen hat der Freitag mit der Suche nach Matthias von Typ1Live. Sollten uns eigentlich am Hauptbahnhof treffen aber sind irgendwie erstmal nur an uns vorbei gerannt. Nach gefühlten drölfzig Stunden Suche haben wir uns dann gefunden und sind dann erstmal schön Mittagessen gegangen und ganz kurz wurde sogar der #diabrofist ein Tribut gezollt. Am späten Nachmittag trafen noch die liebe Anne und die liebe Bente (Reisen mit Typ 1) zu uns auf einen Kaffee und dann ging es nach einem weiteren Bier auch schon Richtung Ashoka(das Ashoka ist ein Indisches Restaurant zwischen St. Pauli und der Feldstr. und nur unweit von meiner Bleibe entfernt :) ). Dort trafen wir auf Basti und seine Frau, und später auch auf Ilka & Finn. Das Essen war super und ich hab mich gefreut, alle mal persönlich zu sprechen.
Später ging es weiter zur Tortuga Bar, wo wir den Captain besuchen wollten, der selber auch einer von uns ist. Er hat sich riesig gefreut und war "total geflashed!". Das war so schön zu sehen :)
Weiter ging es über die Große Freiheit (wo ich vorher noch nie war - Kulturflash, oder Unkulturflash AHOI!) bis zur Reeperbahn, wo wir noch bis in die frühen Morgenstunden einige Lokalitäten unsicher machten.

Ich habe ungelogen bis auf das Folgende kein einziges Bild von diesem Abend gemacht.
So sieht der Heimweg in St.Pauli aus.

 Ja, ich bin auch etwas enttäuscht von mir. Leider haben wir es auch nicht mehr zu den berühmten Schwarz-Weiß-Fotoautomaten bei der Feldstraße gemacht, wie ich das eigentlich groß geplant hatte, worüber ich im Nachhinein ein wenig traurig war.

Aber da das ja nicht mein letzter Stammtisch war, verkrafte ich das schon irgendwie ;)

Kann euch nur leider an dieser Stelle nicht mehr wirklich viel zeigen. Sorry :D

Mit dem Alkohol und dem BZ lief es auch richtig gut. Ich hatte total verpeilt, mir abends mein Basal zu geben. Hab mir also morgens gegen 5Uhr eine reduzierte Menge Basal gespritzt und war dann, bevor ich schlafen ging, auf 266mg/dl. Beim Aufwachen war mein BZ dann bei 94mg/dl. Also anscheinend alles richtig gemacht. Bin nach wie vor von der Wirkung von Alkohol auf den BZ verblüfft.

Der Abend mit dem feinen kleinen Stammtisch hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich, ihn in den nächsten Monaten noch besser kennenlernen zu dürfen :)
Solltet ihr bisher noch nie bei einem Stammtisch mit einer größeren Gruppe Typ1er zusammengekommen sein, kann ich nur empfehlen, das schleunigst zu ändern. Tut sehr gut und macht viel Spaß :) 

Bis bald!

x

Montag, 23. September 2013

Tagebuch führen... Wie motiviert ihr euch immer wieder?

Hallo ihr da draußen vor euren eigenen Bildschirmen!

Heute will ich mal ein Thema ansprechen, welches mich die letzten Wochen immer wieder sehr beschäftigt hat.
Thema: Tagebuch führen.
Es sei jetzt mal außen vor, ob ihr klassisch mit Stift und Büchlein Tagebuch führt, eine Software oder eine App habt.
Aber wie schafft ihr es, euch immer wieder zum Tagebuchschreiben zu motivieren?

Letzte 24 Stunden - Nüscht eingetragen.
Ich bin nach wie vor großer Fan von der App mySugr, das habt ihr, wenn ihr schon ein Weilchen mitlest, sicher auch mitbekommen.
Mein Monster hat einen Namen, es macht mir Spaß, dort Werte und anderes einzutragen, Punkte zu sammeln. Und trotzdem erwische ich mich dabei, wie ich mal einen Tag komplett verpeilt habe, etwas einzugeben. Manchmal hab ich sogar ein paar Tage oder eine Woche, in der ich nichts eingetragen habe, und erschrecke dann ein wenig, wenn ich es bemerke. Oft ertappe ich mich in einem Gespräch mit jemandem, während ich messe, und denke mir dann "Ach, ich hol jetzt nicht mein Handy raus, das wäre unfreundlich, ich mach es später!" - mach es dann aber nicht.
Gut, das BZ-Messgerät speichert ja die gemessenen Werte immer eine Weile. Aber was nützt es mir, am Ende nur die BZ-Werte ohne IE oder BE oder Stimmung nachzutragen? Denn das sind Faktoren, die sich nicht im Messgerät abspeichern und die ich nach ein paar Stunden oft auch schon vergessen habe, sollte ich sie nicht notiert haben. Und dann? Dann sind diese Infos weg, und sollte ich in ein paar Monaten mal genau diese Infos brauchen (sei es für einen Pumpenantrag oder Ähnliches), muss ich mir Werte aus der Nase ziehen und hat dann irgendjemand was davon? Ich, und zwar nen Haufen Arbeit. Mindestens.

Na los, Tiffy will einen Eintrag sehen!
Es nervt mich auf Dauer wirklich selbst, und trotzdem schaff ich es, nicht immer gleich meine Werte in die App einzutragen. Manchmal läufts tagelang gut, und dann irgendwie verlier ich doch wieder den Faden.
Also was machen? Sich abends den Wecker stellen und alles nachtragen? Schonungslos nach jeder Messung einfach das Tagebuch/ die App hervorholen und einfach mal machen? Wie schafft man es dauerhaft, das Tagebuchführen in seine Routine einzubetten, über einen großen Zeitraum? Gibt es hier wirklich Tipps, oder ist am Ende doch jeder einzelne dafür verantwortlich und muss sich jedes Mal selbst in den Allerwertesten treten, damit es funktioniert?  Wie macht ihr das? Wie machen das Leute, die Softwares oder echte Tagebücher benutzen? Ich würde wirklich gern mal was zu eurer Routine oder Erfahrung hören.
In diesem Sinne, ich hoffe, ihr bringt die Tastaturen zum Glühen!

x

7,0

Moin Welt!

Ich schreibe euch heute mal ein kurzes Update live aus meinem Bett, liege nämlich seit Samstag abend flach und bin somit zum ersten Mal richtig krank seit DMT1. Dass das ausgerechnet in der vorerst letzten Woche in Berlin passieren muss, passt mir natürlich gar nicht in den Kram.
Aber jetzt zum eigentlichen Thema dieses Posts.

7,0! 
Das war mein letzter gemessener HbA1c letzte Woche. Eigentlich doch super! Also meine DiaBeraterin hat sich gefreut.

Der letzte gemessene war 6,9. Im Grunde hat sich also nichts verändert. Und ich weiß gar nicht, ob ich mich darüber jetzt freuen kann. Meine BSD arbeitet ja immernoch recht fleißig mit (letzten Freitag in Hamburg hat sie z.B. einfach mal eine Portion Pommes alleine durchgebracht, die olle!). Und ich kann den Wert an sich gar nicht so sehr wertschätzen, habe ich doch daran gar nicht so viel gemacht.
Die Remissionsphase hält nun schon seit April an und ich denke zwischenzeitlich, dass ich vielleicht doch nicht an Diabetes erkrankt bin.
Trotzdem ist es natürlich ein motivierender Wert, um damit jetzt fürs erste nach Hamburg überzusiedeln und mal zu gucken, was da noch so passiert.


x



Sonntag, 22. September 2013

Immer wieder Sonntags (kranke Edition)

Moin!
Tja, und dann schreib ich heute doch nicht aus Hamburg. Eigentlich sollte ich erst heute nachmittag im Bus Richtung Berlin sitzen, bin aber schon gestern zurück gefahren. Ich bin gestern krank geworden und es wäre einfach blöd gewesen, das in Hamburg auszusitzen, während ich hier so viel zu tun hab.
Also nehm ich mir den Sonntag zum gesundwerden und hoffe, dass mein Plan aufgeht und ich ab morgen meine To-Do-List für die vorerst letzte Woche in Berlin abarbeiten kann.





PS: Geht bitte heute wählen, wenn ihr es nicht schon per Briefwahl getan habt.



|Gesehen| South Park
|Gelesen| Mails, Brigitte, Murakami
|Gehört| Kendrick Lamar, Kanye West, Kinderzimmer Productions, Sage Francis
|Gegessen| Hamburger Currywurst (kann ich ja nicht so viel mit anfangen), Indisch, Greentea Cheesecake
|Getrunken| Wasser, Kaffee, Salbei- und Thymiantee, Bier, Cidre
|Getan| nach Hamburg gefahren, G&J besucht, Diastammtisch in Hamburg und danach aufn Kiez, krank werden
|Gedacht| scheiße, ich hab so verdammt viel zu tun und jetzt bin ich krank.
|Gefreut| hab ich mich über die lieben Menschen beim Diastammtisch Hamburg. Definitiv Pflichtprogramm für die nächsten 3 Monate!
|Geärgert| scheiße, ich hab keinerlei Bilder vom Diastammtisch!
|Gewünscht| dass mich das Heimweh in Hamburg nicht so trifft.
|Gekauft| 70€ Budni-Ausraster.
|Geklickt| Twitter



x


Zu Besuch bei G&J, ich freu mich drauf, wiederzukommen!

Ab nach St. Pauli, meine baldige Hood.

#Hamburg

#SanktPauli


Dienstag, 17. September 2013

Diabetes Dienstag

Hallo ihr da draußen!

Wie geht es euch und eurem Monster? Tiffy und mir geht es ganz gut, ich kränkel nur in letzter Zeit etwas (was wohl daher rührt, dass ich mich nur mit kranken Menschen umgebe... danke fürs anstecken!). Ich hoffe, ich werd die kommenden Tage in Hamburg nicht noch kränker. Ansonsten schleif ich mich in die Kuscheldecke eingewickelt zum Stammtisch am Freitag, das Restaurant ist glücklicherweise nur ein paar Häuser von mir entfernt. :)
So oder so, ich freu mich und es war ne gute Woche mit Tiffy und mir.

Was mir öfter aufgefallen ist: Wenn ich morgens nichts esse, oder mittags, tendiert der BZ häufig im Zusammenhang mit Bewegung Richtung UZ. Ist das ein Zeichen dafür, dass mein Basal zu viel ist? Sollte ich doch wieder von 10IE auf 9IE runterdrehen?

Welches war dein höchster Wert in den letzten 7 Tagen und warum? 239mg/dl gestern nach meinem riesigen Becher Soja-Chai, den ich nicht gespritzt hatte.

Welcher war dein niedrigster Wert in den letzten 7 Tagen und warum?
79mg/dl, wie oben beschrieben um die Mittagszeit rum, hatte noch nichts gegessen.

Wie ging es dir die letzten 7 Tage über? Ganz gut, bis auf dass ich etwas kränkel und seit einiger Zeit mit Magenverstimmungen leben muss (werde in nächster Zeit versuchen auf Käse, Fettiges, Schweres, zu Salziges verzichten.. dem Magen zu liebe)

Was waren die am schwersten einschätzbaren Broteinheiten diese Woche? Keiiiiine Ahnung mehr... vielleicht das Koreanische am Freitag mit Lena

Wie aktiv warst du die letzten 7 Tage? War letzten Donnerstag zum letzten Mal aktiv im Fitnessstudio, wie gesagt gehts mir grade nicht so gut, leider...

Welche Schwierigkeiten könnten in den nächsten 7 Tagen auf dich zukommen?  Die Zeit in Hamburg.

Was war am schönsten diese Woche? Zeit haben und mich freuen.



Wie immer würde ich mich freuen, noch andere Diabetes Dienstage zu lesen ;) Auch am Mittwoch ^^

x

Sonntag, 15. September 2013

Immer wieder Sonntags

Hallöchen Welt!
Was geeeeht? :) Heute wieder Sonntag, nächsten Sonntag dann vermutlich aus Hamburg ( oder verspätet aus Berlin, mal schauen).

|Gesehen| nichts besonderes
|Gelesen| Mails, Kochblogs
|Gehört| Moderat, TLC, Kendrick Lamar
|Gegessen| Risotto, Risotto, Risotto, Süßkartoffelburger, Stulle, Koreanisch, Zimtschnecken
|Getrunken| Wasser, Zimteistee, zu viel Kaffee mit Haselnussdrink
|Getan| geschlafen, noch mehr geshoppt (jetzt reichts aber erstmal, ey!)
|Gedacht| bald gehts los und ich hab noch so viel zu tun!
|Gefreut| über Blumen und Treffen mit der lieben Lena #diabrofist
|Geärgert| über Menschen auf Twitter, total sinnloses Ärgern
|Gewünscht| dass die Zeit in Hamburg toll wird (und das wird sie!)
|Gekauft| Herbstjacke, Herbst/Winterstiefel
|Geklickt| Twitter, Youtube, topwithcinnamon.com


x
Neuste Entdeckung - Haselnussmilch

Diese Woche war ich Haarmodel für meinen Lieblings-Make-Up-Artist

Risotto kann man nie genug haben

Kaffee kann ich jetzt auch wieder kochen - Danke Mama!

Weekend Kitchen - Sweet Potato Burger

Moin Welt,

wie ihr sicher bemerkt habt, ist es hier momentan etwas ruhiger geworden. Das liegt zum größten Teil daran, dass ich bald für ein paar Monate nach Hamburg umsiedeln werde und gerade viel vorzubereiten habe.
Aber keine Sorge, das wird auch wieder besser. Und aus Hamburg wird  es auch tausende neuer Dinge zu berichten geben! :)

Heute will ich euch aber wieder mit einem Rezept beglücken und ich hoffe, es wird euch genauso gut schmecken, wie es meinem Freund und mir geschmeckt hat.

Wir machen heute vegane Süßkaroffel-Burger! Richtig gehört. Süßkartoffeln sind für mich ein unersetzbares Lieblingsgemüse und in Burgerform auch superlecker und einfach mal was anderes!

Für 4 Burgerpatties/ Burger:

2 große Süßkartoffeln
2 Knoblauchzehen
100g Cashewnüsse
Haferflocken
Paniermehl
Salz
Pfeffer
Petersilie
Basilikum

4 Burgerbrötchen (ausnahmsweise mal nicht selbst gemacht, wenn ihr ein tolles Rezept habt, gern her damit)
1/2 Avocado
Rucola
1 Karotte, geraspelt

Zeit: ca 30 min Vorbereitungszeit, ca 10 min Bratzeit

Die Süßkartoffeln schälen, halbieren und solange in Wasser kochen, bis sie weich sind. In einem Mixer oder mit einem Pürierstab die Süßkartoffeln, die Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer, Cashewnüsse, Petersilie und Basilikum nach belieben mixen. Dann je nach Weichheit der Masse ca 3 EL Haferflocken und 3 EL Paniermehl unterrühren und das ganze ca 10 min quellen lassen. Zu 4 Patties formen und evtl nochmal in Paniermehl oder normalem Mehl wenden.  (Achtung! Die Patties sind sehr, sehr weich. Beim Formen und in der Pfanne braten daher besonders vorsichtig sein!)
In einer Pfanne etwas Öl heiß werden lassen und die Patties von beiden Seiten goldbraun anbraten, beim Wenden vorsichtig sein.
Die Burgerbrötchen toasten oder im Ofen anknuspern lassen, mit den Patties, Avocadostücken, dem Rucola und den geraspelten Karotten belegen und genießen!


BE: Sagt's mir :D

Ich hoffe, ihr probiert diese leckere Burgervariante aus und lasst mich wissen, wie es euch geschmeckt hat!
:)

x

Sonntag, 8. September 2013

Immer wieder Sonntags - Birthdayedition

Moin, moin!
Was geht bei euch so? Ich hab heute GEBURTSTAAAAAAG TRÖÖÖÖT!
Bald gehts nach Hamburg. Ich freu mich.

|Gesehen| Dokus, nichts besonderes
|Gelesen| News, Mails, Geburtstagskärtchen
|Gehört| Kendrick Lamars aktuelles Album, rauf und runter, rauf und runter. Am liebsten "Real", "Compton", "Swimming Pools"
|Gegessen| Französisches Brot, Zimtschnecken, Hummus, Tomatensuppe
|Getrunken| Wasser, Smoothies, Comsopolitan
|Getan| geschlafen, gearbeitet, ganz schön mächtig geshoppt
|Gedacht| Geburtstagsbrunch Juhuuuu!
|Gefreut| über schöne Sachen und leckeres Essen
|Geärgert| über Kram....
|Gewünscht| dass mein Brunch gut wird ^_^
|Gekauft| Parfüm, Klamotten, Pinsel, Make-up... das volle Programm
|Geklickt| Shades of Pink, Twitter, Vox Now

x
Frische Tomatensuppe mit Grilled Cheese

Smoothie

Geburtstagscountdown-Cosmo

Mit vereinten Kräften einen kleinen Wunsch erfüllt



Samstag, 7. September 2013

Weekend Kitchen - Frische Tomatensuppe mit Grilled Cheese

Hallöchen ihr da draußen!
Heute solls mal wieder ein kleines, einfaches Rezept geben. Vegetarisch, cremig und super lecker.
Wir machen frische Tomatensuppe mit Grilled Cheese Sandwich.



Für 2 Portionen (oder 3-4 Vorspeisenportionen):

ca 750g Tomaten (Ich hatte 500g Tomaten und 250g süße Cherrytomaten), hier geht alles, was ihr da habt oder was Saison hat
1 große Zwiebel (Ich nehme hier gerne rote)
2-3 Knoblauchzehen 
Ein Bund Basilikum
gutes Olivenöl
Balsamico
evtl. etwas Brühe

4 Scheiben gutes Brot (Toast geht aber auch)
4 Scheiben schmelzender Käse eurer Wahl
Butter


Zeit: ca 30min Ofenzeit, 5min Zubereitungszeit und 10min für die Sandwiches

Den Ofen auf 175°C vorheizen. Die Tomaten und Zwiebeln grob schneiden, alles in eine etwas höhere Auflaufform geben, so dass alles überlappt. Wir wollen die Tomaten schön im eigenen Saft köcheln und karamellisieren lassen und sie nicht rösten. 
Den Knoblauch hacken und mit dazugeben, ebenfalls das Basilikum zerpflücken und mit dazu. 
Mit dem Olivenöl beträufeln und einen guten Schuss Balsamico draufgeben, alles vermengen.
Die Form für ca 30min in den Ofen stellen, die Tomaten sollen im eigenen Saft karamellisieren, es soll alles weich werden und gut duften.
Dann alles in einen höheren Topf geben und vorsichtig mit einem Pürierstab oder in einem guten Mixer mixen. Nach Bedarf durch ein Sieb absieben (hab ich nicht gemacht, aber es wird dann cremiger).
Ist die Konsistenz zu dick, mit etwas Brühe aufkochen lassen, ansonsten nochmals pur aufköcheln und mit Salz, Pfeffer und Balsamico abschmecken.
Die Brotscheiben auf beiden Seiten buttern, mit Käse belegen und zusammenklappen. Etwas Butter in einer Pfanne heiß werden lassen und Sandwiches auf beiden Seiten 2-3 min goldbraun braten lassen, so dass auch der Käse zerläuft.
Alles zusammen servieren.

Lasst es euch schmecken.

Für die Suppe berechne ich keine BE, das Grilled Cheese hat je nach Brotsorte 2-4 BE.

x


Mittwoch, 4. September 2013

Diabetes Dienstag, mal wieder am Mittwoch :D

Moin, moin :)


Während ich es letzte Woche pünktlich geschafft habe, gibt es den Diabetes Dienstag heute mal wieder Mittwochs... scheint langsam die Regel zu werden, wa? ^^
Ich bereite mich langsam mental auf Hamburg vor und muss unbedingt noch dran denken, all meine Diabetes-Supplies zu besorgen, bevor es 3 Monate dort hin geht.


Welches war dein höchster Wert in den letzten 7 Tagen und warum? Waren gute Werte die letzten Tage, der höchste gemessene war aber dann doch 285mg/dl, weiß aber nicht mehr warum.

Welcher war dein niedrigster Wert in den letzten 7 Tagen und warum? 
Kein gemessener Wert unter 100mg/dl.

Wie ging es dir die letzten 7 Tage über? Gut wars, ich war sehr entspannt und hab mich auf meinen Geburtstag vorbereitet ^^

Was waren die am schwersten einschätzbaren Broteinheiten diese Woche? Ganz viel Gebäckkram vom Naschmarkt letzten Sonntag...

Wie aktiv warst du die letzten 7 Tage? War im Fitnessstudio und hab auch zu Hause ein wenig trainiert.

Welche Schwierigkeiten könnten in den nächsten 7 Tagen auf dich zukommen?  Geburtstag :D 

Was war am schönsten diese Woche? Geburtstagswochenshopping ^^ seltenes Messen, ganz gute Werte.


Und wie ging es euch so diese Woche? Wie immer würde ich mich freuen, noch andere Diabetes Dienstage zu lesen ;) Auch am Mittwoch ^^

x

Sonntag, 1. September 2013

Immer wieder Sonntags...

Tach, Welt!
Gehts euch gut?
Noch 3 Wochen bis Hamburg, und ab Oktober bin ich dann erstmal ganz dort... :) Freu mich.


|Gesehen| Geschichtsdokus, Bravest Warriors
|Gelesen| News, Mails, die Brigitte :D
|Gehört| Kendrick Lamar, Kanye West, Odd Future, Drake
|Gegessen| Currywurst, Sushi, French Toast, die besten Zimtschnecken
|Getrunken| Wasser, Wintermate, Wein
|Getan| geschlafen, geputzt, an den Müggelsee gefahren
|Gedacht| Geburtstagswoche ahoi!
|Gefreut| über die Ruhe nach dem Sturm
|Geärgert| dass ich die nächsten Wochen noch in der Uni arbeiten muss...
|Gewünscht| dass die Zeit in Hamburg toll wird
|Gekauft| immernoch im Sparmodus :)
|Geklickt| Twitter, Douglas


x
French Toast am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen

Müggelsee-Romantik

Die besten Schnecken Berlins

Zugeschlagen auf dem Naschmarkt