Montag, 31. März 2014

Mit Alkohol wieder zurück

Moin!

Mein Wochenende war gut, und eures so?
Am Freitag gab es Dinner und Drinks mit Chefin und Kollegen, sind dies doch meine letzten Tage im Praktikum. Habe dann wieder mit meiner Freundin die Bar, in der sie arbeitet, dichtgemacht, nachdem alle wegwaren - gegen 4 Uhr morgens oder so waren wir zu Hause und haben uns noch ein paar gebratene Nudeln gemacht. Die hab ich vertilgt, ohne zu Spritzen und bin dann ab ins Bettchen. Wie gut überlegt das war, stellte sich beim Aufwachen raus. Bin nämlich am Samstag Mittag mit 109mg/dl aufgewacht. Alkohol, god of the cure of Diabetes. Mann, mann.
Für die Drinks hab ich übrigens die ganze Nacht nicht gespritzt.

Samstag war girls night. Auch spaßig. Und auch gestern am Sonntag bin ich mit nem Top-Wert von 90mg/dl aufgewacht! Hallo? Remissionsphase ist back, dank Alkohol. Auch hier - für die Drinks nicht gespritzt.

Ich will jetzt hier nicht die Werbetrommel für Alkohol rühren, aber das sind Nüchternwerte, von denen ich manchmal an normalen Morgenden nur träumen kann.
Und solange alles so gut läuft, freu ich mich darüber.

Wie sind eure Erfahrungen mit Diabetes + Alkohol?




Sonntag, 30. März 2014

Immer wieder sonntags...

Moin!

Es wird wärmer und mir geht es gut. Wie geht es euch? Ich habe mittlerweile alles überstanden und nun offiziell über ein Jahr Diabetes. Hui. Das ging schnell.
Die letzte Woche war superspaßig.



|Gesehen| Girls Finale, Shopping Queen, Trophy Wife
|Gelesen| GEO, Stern
|Gehört| Neneh Cherry, Algebra Suicide, die Workout-Playlist
|Gegessen| Bananenbrot, Salat
|Getrunken| Wasser, Gemüsetee (WTF), Bier, Gin Tonic
|Getan| Super viel Spaß beim Schlagzeugspielen gehabt, Wärme genossen, Ladies Night, Dienstags aufm leeren Hamburger DOM gewesen
|Gedacht| Uh, eine Tür!
|Gefreut| über eine tolle Nacht
|Geärgert| werde meine Süßen aus der Bildredaktion vermissen
|Gewünscht| dass die Möglichkeiten sich ergeben
|Gekauft| Ein Kleid, eine neue Brille
|Geklickt| Youtube, Shops

Salatwoche war lecker

Jedes Los gewinnt


Neuentdeckung: Gemüsetee. Empfehlung: Naja.

Donnerstag, 27. März 2014

Lauftagebuch #2

Liebes Lauftagebuch!

Gestern abend wollte ich nach dem Schlagzeugunterricht noch los.
Ha, so einfach wird es mir aber nicht gemacht hier. Ich glaube langsam, mein Körper will mich verarschen. Beim Wechsel von Alltags- zu Sportklamotten bin ich erstmal dezent unterzuckert. Danke, Körper! Find ich echt spitze! Konnte auch absolut nicht verstehen, wieso. Wobei... wenn ich recht überlege, bin ich am Schlagzeug vorher ziemlich abgegangen, hab doll gearbeitet und wurde auch gelobt. Eventuell kam es also von meiner außerordentlichen Armarbeit?
Fakt ist, ich musste dann essen. Es gab sparsam ein Fruchtquetschi und zwei TZ. Als ich merkte, dass es sich nicht besser anfühlte, gab es auch noch einen halben Haferflockenriegel. Ich hab mich wirklich zusammengerissen!
Kurz darauf nochmal den BZ gemessen : 100mg/dl. Dann ging es also los.
50 min war ich unterwegs. Davon bin ich tatsächlich auch eine Weile am Stück gelaufen.
Zu Hause nachgemessen war ich bei 150mg/dl. Finde ich in Ordnung.
Kann so weitergehen, nur bitte ohne UZ direkt davor. Ihr glaubt ja gar nicht, wie dumm man sich fühlt, wenn man vor dem Sport etwas Süßes essen soll.
Oh mann.

Mal schauen, wie es weiter geht...
x

Montag, 24. März 2014

Verknüpft euch!

Moin!

Cool. Endlich, endlich ist es soweit. Lange habe ich darauf gewartet. Es gibt Tagebuchapps fürs Smartphone. Und es gibt Messgeräte. Die kannten sich bisher noch nicht, haben auch nicht die gleiche Sprache gesprochen. Aber meine großartige Tagebuchapp mySugr kann seit neustem fließend "Messgerätisch" sprechen. MySugr spricht aber nicht jeden Dialekt. Nein, nur den von zwei bestimmten Geräten aus der Sanofi-Familie, BGStar und iBGStar, die jeweils beide mit Smartphones verbunden werden können.
Das Tolle ist: sowohl Messgeräte als auch App können ohne Kostenaufwand beschafft werden. Dazu hab ich euch weiter unten noch einen Link.

Schade ist nur, dass sich das iBGStar nach wie vor nur per Adapter mit dem iPhone 5 verbinden kann und hier noch nichts neues auf den Markt gekommen ist. Würde es das Messgerät fürs iPhone 5 geben, wäre meine Kombination festgemacht. Perfekt, supereasy und jetzt auch noch mit meiner Tagebuchapp kommunizierend. Aber so - nur mit Adapter - leider nein. :( Ich möchte einfach keinen Kompromiss benutzen, um meinen Blutzucker zu messen und meine Therapie zu analysieren.

Glücklich schätzen können sich also nun alle, die die Sanofi-Geräte in Kombination mit der App bereits genutzt haben oder die, für die sich die Geräte eignen.
Ich werde noch ein wenig warten und hoffen.
Hier könnt ihr euch anschauen wie alles funktioniert, könnt euch die App oder die Messgeräte kostenlos besorgen.


Ich bin gespannt, was dieses Jahr noch so passiert. Es ist viel los im Diabetes-Bereich!!!


x

Wer bin ich und wenn ja: wieviele?

Moin!

Mein Praktikum ist in den letzten Zügen und ich bin mehr oder weniger im Stress und komme zu nichts. Und natürlich genau jetzt, wer hätte was anderes gedacht, spinnt mein Körper gewaltig. Ich glaube, jetzt ist die Remissionsphase wirklich kurz vorm Ende, kurz vorm Abkratzen. Ich bin bald vollkommen auf mich allein gestellt.
Gestern abend vor dem Zubettgehen hatte ich einen Wert von 510mg/dl. FÜNFHUNDERTZEHN. Ich habe vorsichtig gespritzt und war heute morgen bei 223mg/dl. Okay, Scheiße.
Was mir nach wie vor Panik macht, ist die Tatsache, dass ich mir durch die Remission alles, was ich über BEs und Spritzen gelernt habe, mehr oder weniger selbst abtrainiert habe, weil BEs sich meistens mehr oder weniger von selbst gespritzt haben, von innen quasi. Das heißt: Die Basal-/Faktorentests müssen jetzt wirklich demnächst laufen. UND ich muss meine Angst verlieren, dass ich, wenn ich vor dem Essen spritze, in den Unterzucker kommen könnte und wirklich wieder VOR dem Essen spritzen und nicht erst ne Stunde später.
Huu. Immerhin weiß ich halbwegs, was zu tun ist.
Bald werde ich wissen, was meine Zellen alles vor mir versteckt haben. Vielleicht ist mein Faktor morgens doch größer? Oder ich habe ein Dawn, welches noch nicht entdeckt wurde? All dies könnte sich jetzt rausstellen, und noch viel mehr.
Gleichzeitig zu dem vollen Diabetesprogramm - Ich werde vom Körper gebraucht wie noch nie zuvor - muss ich rausfinden, wer ich bin, wohin ich will, was ich will und warum, muss Bewerbungen schreiben und mit dem Leben klarkommen. Es kommt auch echt immer alles auf einmal...
Eigentlich hätte ich gerade wirklich gerne ein CGM. Ich glaube, das könnte mir Sicherheit geben und mir ein wenig die Angst nehmen.
Und auch der Gedanke an eine Pumpe macht mir immer weniger Angst, wenn ich sehe, wie oft ich mir momentan am Tag die Spritze setze. Da würde ich mir lieber einmal einen Katheter legen und gut ist.
Kann bitte einfach alles funktionieren? 
 






wer bin ich und wenn ja: wieviele?

x

Sonntag, 23. März 2014

ich hasse, wenn das passiert...


Immer wieder sonntags...

Moin Partypeople!


Wie gehts euch?
Ich bin aktuell etwas wehmütig und schwer beschäftigt, deswegen kommen die ganzen Gastblogposts grade auch nicht raus. Eisern und tapfer warten sie in der Warteliste, bis ich die Tür aufmache und sie rauslasse. Sie kommen! Bald!
Die Blogparty lief toll mit euch, morgen vor einem Jahr startete ich den Blog. Ich hoffe, ihr habt alle fleißig bei den Gewinnspielen mitgemacht. Wenn nicht - los, ab gehts! Es lohnt sich. Zu gewinnen gibt es Kohlenhydrate für Hypos und ein Abo für den FOCUS Diabetes!

War letzte Woche in Berlin, bevor ich die letzten Tage etwas Elternbesuch in Hamburg hatte. Die letzten Tage meines Praktikums stehen an, aber Fakt ist: Ich werde noch ein Weilchen hier verweilen. So schnell wird Hamburg mich nicht los.
Was gab es diese Woche sonst noch?

|Gesehen| Broad City, Jimmy Kimmel, Louie, Girls, My Mad Fat Diary
|Gelesen| TOMTOM Magazine
|Gehört| Algebra Suicice, Deerhoof
|Gegessen| Kuchen, Curry, superfein im Hotel bei den Eltern, Burger, Salat
|Getrunken| Wasser, Tee, Bier, Wein, Gin Tonics
|Getan| Berlin kurz besucht (mehr Arztbesuche als alles andere), Eltern in Hamburg begrüßt, gefaulenzt
|Gedacht| was nu?
|Gefreut| Qualitytime mit den Lieblingsmenschen
|Geärgert| über Regen. Ja ernsthaft.
|Gewünscht| dass sich endlich Türen öffnen!
|Gekauft| Lipliner. Diese Dinger für umme Lippen rum.
|Geklickt| Onlineshops, Youtube






Freitag, 21. März 2014

WOOOOOTTTTTT!!!!

Moin!


Ab heute ist #icaneateverything unter icaneateverything.com zu erreichen! :)

Vor einigen Monaten hat mein Freund mir schon heimlich die Domain gesichert und es mir letzten Monat dann erzählt.
An sowas denke ich natürlich nie. Hab mich deswegen super gefreut! Was ne coole Überraschung!
Danke an dieser Stelle an dich, Freund :)

So, und passend zur #iceeblogparty und meinem einjährigen Blogjubiläum hab ich jetzt den Wechsel endlich geschafft! Cool, oder?
Natürlich bin ich erstmal noch über blogspot dabei, aber auch hier soll bald ein Wechsel stattfinden. Alles eine Frage der Zeit :)

Liebe Grüße an euch und danke, dass ihr hier gelandet seid!

x

PS: Dies war mein 200. Post! :)

Liebes Lauftagebuch... #1

 Moin, liebes Lauftagebuch.

Bald ist es soweit. Ende Mai werde ich beim Lauf zwischen den Meeren mitlaufen. Bis dahin gilt es noch einiges an Training abzuarbeiten! Denn ich möchte Spaß dabei haben und mich nicht quälen müssen.
Bisher klappt es eigentlich ganz gut. Zwei- bis dreimal die Woche ist mein momentanes Ziel.
Ich habe aktuell zwei Laufstrecken: Den Eppendorfer Weg hoch und runter (6km) oder den Schanzenpark (1 Runde = 1 km) entlang. Strecke 1 ist immer geradeaus, an netten Läden vorbei und gut beleuchtet, nur manchmal etwas stärker belaufen und außerdem kommt man an mehreren Pizzerias vorbei... ;) Strecke 2 ist abends recht dunkel da kaum Straßenlaternen, hat Kurven und Hügel und ist von der Strecke her easy absehbar. Abwechslung muss sein!

Durchschnittlich bin ich so eine Stunde unterwegs. Oft mit meiner Freundin im Schlepptau - zusammen kriegt man den Po noch einfacher hoch!
Von Laufen kann hier aber noch keine Rede sein. Die meiste Zeit gehen wir schnell, streckenweise wird gelaufen, zwischendurch machen wir Po-Übungen :) Soviel Zeit muss sein.
Momentan macht es so am meisten Spaß, durchlaufen geht noch nicht.
Die BZ-Werte machen toll mit. Vor dem letzten Lauf hatte ich einen Wert von 180mg/dl, danach einen Wert von 116mg/dl. Irgendwann anders hatte ich vorher 162mg/dl, danach 162mg/dl. Lustig, oder?
Scheint also alles zu funktionieren.
Muss ich nur dranbleiben...

x


Freitag, 14. März 2014

Es gibt was zu feiern! Und ihr könnt was gewinnen! Pt. 2 -SOCIAL MEDIA EDITION

Moin ihr!

Heute verlose ich ein weiteres Hyporetter-Kit über Instagram, Twitter und Facebook!
Bis zum 24.03.2014 (dem Bloggeburtstag) sollt ihr dort die Möglichkeit haben, ein weiteres meiner persönlichen "Hyporetter-Kits" zu gewinnen!

Ich habe noch ein extra Kit für die Social Media Fans unter euch auf Insta, Twitter & FB zusammengestellt, das ich mit meinen Lieblingskohlenhydraten für Hypos gefüllt habe. Dieses möchte ich gerne speziell an jemanden von euch verlosen, der auch fleißig auf den anderen Kanälen mit dabei ist :)


Wie ihr an Hypo-Kit-Gewinnspiel Pt.2 teilnehmen könnt: 

Wichtig: Das Gewinnspiel wird aus organisatorischen Grünen über Rafflecopter laufen (unter dem Blogpost ist der Link). Wer das noch nicht kennt: Ihr könnt dort eintragen, welche Bedingungen (s.u.) ihr schon erfüllt habt, und ich kann einfacher auslosen, weil das Gewinnspiel über mehrere Plattformen geht. Das ist ein Experiment! Ich hoffe, ihr kommt damit zurecht.

  • Zeitraum 14.03.2014- 24.03.2013 0:00Uhr
  • Der Gewinner wird ausgelost und per Direktnachricht auf der jeweiligen Plattform benachrichtigt.
  •  Teilnahme ausschließlich über Rafflecopter per Instagram-Foto, Tweet und/oder Facebook-Kommentar unter dem Gewinnspielpost und ausschließlich für Follower. Das Gewinnspiel soll rausgehen an alle, die mich begleiten!  
  •  Ihr könnt auf einer oder auf allen drei Plattformen teilnehmen, um eure Chancen zu erhöhen! Tragt euch danach auf jeden Fall im Rafflecopter-Gadget unten ein, sonst kann ich nicht auslosen!
    Instagram: Seid oder werdet Follower von @saytine und fotografiert eure lieblings Hypo-Retter und postet sie mit dem #iceeblogparty @saytine
    Twitter: Seid oder werdet Follower von @saytine, schickt mir einen Tweet an @saytine und verratet mir, was eure lieblings Hypo-Retter sind, #iceeblogparty nicht vergessen!
    Facebook: Seid oder werdet "Liker" meiner FB-Page und kommentiert unter dem Gewinnspielpost mit eurem lieblings Hypo-Retter und dem #iceeblogparty 
  • Ich melde mich beim Gewinner und erfrage die Versandadresse
  • Ihr könnt gerne auf allen drei Plattformen jeweils einmal teilnehmen, das erhöht die Chancen, aber jeweils nur eine Teilnahme pro Plattform
  • Offen für Deutschland, Österreich, Schweiz
  • Rechtsweg ausgeschlossen
  • Keine Gewähr
  • Mindestalter 18 Jahre bzw. im Gewinnfall benötige ich die Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten bei Minderjährigen zur Herausgabe der Postanschrift
  • Mitmachen kann jeder, der hier mitliest, kommentiert, der mir folgt und mich unterstützt :) Typ 1 oder nicht

    a Rafflecopter giveaway

    x

      Donnerstag, 13. März 2014

      Ich hab ne neue...

      Moin ihr!

      Pünktlich zu meinem gestrigen Diaversary erreichte mich ein Päckchen von meiner Mama. Meine Mama verpackt Päckchen immer so, dass man unheimlich lange braucht, um sie auf zu bekommen, reine Sicherheitsmaßnahme. Um das Paket herum kommt nochmal ne Lage Packpapier, welches mit dem krassesten Klebeband verklebt wird. Ich werde dann immer ein klein wenig nervös. Zu Recht! Gestern erreichte mich eine tolle Überraschung.
      Meine Mama hat mir nämlich eine neue Bauchspeicheldrüse geschickt! YAY! Aber halt - Endlich kein Insulin mehr spritzen, oder wie??? Und war die Drüse überhaupt gut gekühlt?
      Neee.... ;)
      Sie hat die BSD selbst genäht aus weichem rosa Stoff, hat sie gefüllt und liebevoll per Hand bestickt. OH OH OH! Die Kuscheldrüse ist so süß, ich könnte sie auffressen! Ich habe mich natürlich wahnsinnig gefreut, sofort in sie verliebt und musste das Ding gleich überall mit mir herumtragen. Guckt doch mal hin, sie hat sogar ein Gesicht! Es ist doch zum Ausrasten niedlich, oder? ^_^
      Diabetes hab ich trotzdem noch, die Drüse wird mir ja leider nicht transplantiert, dient sie "nur" dem Kuscheln. :) Dennoch sende ich 1000 Dank an meine Mama, die mich immer unterstützt, komme, was wolle!

      Und wer weiß, vielleicht trifft meine Panky ja mal auf Ilkas Plüschpankreas... ;)

      La Panky

      Es gibt was zu feiern! - Und ihr könnt was gewinnen!

      Moin ihr!

      Weil mein Typ 1 im letzten Jahr quasi mit dem Bloggen aufgewachsen ist und ich damit erst gelernt habe, alles besser zu akzeptieren und damit zurecht zu kommen, möchte ich jetzt mit euch feiern!

      Heute würde ich gerne etwas an euch zurückgeben, als Dankeschön für euren Besuch hier und eure Kommentare.
      Bis zum 24.03.2014 (dem Bloggeburtstag) sollt ihr hier die Möglichkeit haben, eins meiner persönlichen "Hyporetter-Kits" zu gewinnen!
      Ich habe ein Kit für den Blog zusammengestellt, das ich nur mit meinen Lieblingskohlenhydraten für Hypos gefüllt habe. Ein kleines Bisschen Überraschung und ganz viel lecker. Darf natürlich gerne auch ohne Hypo verzehrt werden :)  Dieses möchte ich gerne jemandem von euch zuschicken.


      Wie ihr hier auf dem Blog teilnehmen könnt?

      • Zeitraum 13.03.2014- 24.03.2013 0:01Uhr
      • Der Gewinner wird ausgelost und per Mail von mir benachrichtigt. Nach 7 Tagen ohne Antwort lose ich erneut aus.
      • Teilnahme ausschließlich per Kommentar mit E-Mailadresse unter diesen Post
      • Was in den Kommentar soll: Wann ist euer Diabetes-Jubiläum? Und "feiert" ihr es speziell (lasst ihr den Diabetes mal Diabetes sein, esst ihr nur KH-frei, geht ihr schön essen...etc)?
      • Ich melde mich per Mail beim Gewinner und erfrage die Versandadresse
      • Nur eine Teilnahme pro Person, bei Mehrfachteilnahme lösche ich alle betreffenden Kommentare
      • Offen für Deutschland, Österreich, Schweiz
      • Rechtsweg ausgeschlossen
      • Keine Gewähr
      • Mindestalter 18 Jahre bzw. im Gewinnfall benötige ich die Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten bei Minderjährigen zur Herausgabe der Postanschrift
      • Mitmachen kann jeder, der hier mitliest, kommentiert, der mir folgt und mich unterstützt :) Typ 1 oder nicht
      x

      Mittwoch, 12. März 2014

      A day in the life...

      Moin!

      Ich dachte, ich schließe mich während der Blogparty mal thematisch mal an einige in der Blogosphäre bereits bestehende Posts an und berichte euch mal von einem aktuell klassischen Tag von mir mit immernoch remissioniertem Typ 1 im Gepäck.


      Piiieeeeep, piiiiiieeeeeeeep! Meh, Wecker, halts Maul! Einmal noch unter die warme Decke kuscheln. Ich kann den Snooze-Knopf mit geschlossenen Augen drücken.
      Komme mal wieder kaum hoch, vermutlich hab ich die ganze Nacht mit hohem Blutzucker geschlafen. Gleich mal kontrollieren, ... wenn ich mich erheben kann.
      Pieks, Bluttropfen, Teststreifen, Wert. 245mg/dl. Ja, mein Verdacht bestätigt sich. Ich hab fürs Abendessen zu wenig gespritzt, aus Angst, nachts zu unterzuckern. Leider hatte die Bauchspeicheldrüse aber keinen Bock darauf, sich zu beteiligen, also hab ich wohl die ganze Nacht mit Werten um 250mg/dl geschlafen. Kein Wunder, dass ich mich heute morgen fühle wie vom Laster überrollt. Also ersteinmal einige Einheiten Korrektur spritzen. Guter Start in den Tag.
      Ich schleppe mich ins Bad, mach mich fertig und überlege, was ich anziehen könnte. Leute, ich sage euch: Manchmal gibt es Tage, da geht alles. Und manchmal, so wie heute, wenn man sich sowieso schon scheiße fühlt, finde ich meinen kompletten Schrankinhalt unbrauchbar. Gut, dass man mit schwarz nie so viel falsch machen kann, denke ich mir so, und klopfe mir imaginär für meine farblichen Präferenzen auf die Schulter. Dann wird fix das Frühstück angerührt, Chiapudding mit Beeren gibt es heute. Gut, dass ich heute mal mehr Zeit habe, denke ich mir und freue mich auf mein Frühstückchen. Kurz nochmal die Freundin im Nebenzimmer geweckt und dann bin ich zur Tür hinaus. Wenigstens strahlt die Sonne. Gegen 9.30Uhr auf der Arbeit angekommen schnappe ich mir einen Kaffee und beantworte die ersten e-Mails, während ich mit der Lieblingskollegin schnacke. Der Pudding wird erst einmal verspeist, ohne zu spritzen. Es kann ja sein, dass die Zellen doch wieder Lust verspüren und unterzuckern im Büro - nein danke.
      Naja, scheint geklappt zu haben. Den BZ messe ich erst wieder vor dem Mittagessen. Bin immernoch etwas platt von der Nacht. Aber da musste durch als Lurch. Dann gehts mit dem Lunchdate zur Kantine. Menüplan von heute sieht ja nicht so lecker aus, das können die normalerweise besser. Vermutlich wird es also ein Salat-Tag. Nicht mal die Suppe klingt heute gut.
      Wieder zurück lasse ich das Mittagessen Revue passieren und versuche, entsprechend zu spritzen. Klappt im Normalfall halbwegs, heute allerdings wird mir ca ne halbe Stunde später schummrig. War wohl doch nicht so viel Couscous, wie ich dachte. Ok, erst essen, dann messen, denke ich mir und futtere ein wenig Obst. Die Kontrollmessung 5 min. später bestätigt: 75mg/dl. Alles klar.
      Mittags gönn ich mir noch nen Kaffee und ein Stückchen Streuselkuchen. Noms. Hier bin ich wieder vorsichtiger, leider! Denn zum Feierabend hin gehe ich mit einem Wert von 190mg/dl raus und korrigiere nochmal. Remi nervt.
      Zu Hause angekommen, schmeiß ich mich in die Laufklamotten - entweder jetzt oder nie, denke ich mir. Und auch meine Freundin kommt mit. Drei Kilometer von der Schanze hoch über den Eppendorfer Weg und wieder drei Kilometer zurück. Der BZ macht das ganz gut mit. Zur Not ist Traubenzucker in der Tasche. Aber bisher klappte es immer super und so auch heute Abend. Mit 162 mg/dl rein und mit 162 mg/dl wieder raus. Wunder!
      Nach der heißen Dusche und dem Abendessen schmeiß ich mich brotfertig ins Bett. Um 11 klingelt nochmal der Wecker fürs Basal, 12 IE Levemir sind es aktuell. Mit Nachttischlampe an und halb auf dem Laptop liegend schlaf ich ein und vergesse, den Zubettgeh-BZ-Wert zu messen, mist (würde Bernd das Brot jetzt sagen). Dafür werde ich am nächsten Morgen mit einem hübschen Tastaturabdruck im Gesicht aufwachen...

      x





      Es gibt was zu feiern - 12 Tage Blogparty!

      Moin ihr lieben!

      12.03.-24.03. - Es gibt was zu feiern! Mein 1. Diabetes- und Blogjubiläum!



      Am 12.03.2013 bekam ich die Diagnose Diabetes Mellitus Typ 1, die mein ganzes Leben auf den Kopf stellte. Nicht mal zwei Wochen später, am 24.03.2013, begann ich, meine Erlebnisse und Gedanken dazu aufzuschreiben, genau hier in diesem kleinen virtuellen Tagebuch, meinem Blog-Baby.

      Dass ich im Laufe der Zeit so viele tolle Menschen deswegen kennen lernen und so viele Dinge erleben durfte, hätte ich nie gedacht. Ich war damals einfach froh, mir alles von der Seele schreiben zu können, es hinaus in die Welt zu senden und war gespannt, ob was zurück kommen würde.

      Und es kam! Leute, ihr haut mich immer wieder um. Mit so vielen Zugriffen, Kommentaren, Sharings und Likes hätte ich nie im Leben gerechnet.
      Ich bin baff, motiviert, und freue mich was da noch so kommt, von mir, von euch!

      Es heißt immer: Zum Verarbeiten eines Schicksals benötigt es einen Frühling, einen Sommer, einen Herbst und einen Winter. Und so weit bin ich jetzt gekommen, kann ich sagen - nicht zuletzt auch durch den Blog und das Schreiben und Austauschen mit euch.

      Natürlich möchte ich jetzt mein Doppeljubiläum gebührend mit euch zusammen feiern. Die nächsten 12 Tage lang wird es hier ein wenig Partystimmung geben.
      Es wird Gastbeiträge von Leuten, die mir wichtig sind, geben. Ich möchte euch in Form von drei kleinen Verlosungen etwas, was ich mag und mir gut tut, als Dankeschön zurückgeben. Und natürlich wird es so einige andere Überraschungen und Posts geben.

      Ich hoffe, es wird euch genauso viel Spaß machen, wie es mir gemacht hat, diese 12 Tage vorzubereiten.
      Los geht's also...  :)


      x

      Sonntag, 9. März 2014

      Immer wieder sonntags...

      Moin!

      Die letzte Woche verging im Flug. Zuerst war eine Freundin aus Berlin da, dann mein Freund, dazwischen war ich auf einem Konzert und hatte viel Spaß. Kann jemand mal die Zeit anhalten?

      |Gesehen| Regular Show
      |Gelesen| Geo Epoche
      |Gehört| Neneh Cherry
      |Gegessen| Franzbrötchen mit Streuseln, Waffeln von der Strandperle, Quinoabowl
      |Getrunken| Wasser, Tee, Bier, Kaffee, Mexikaner
      |Getan| Freund in Hamburg rumgeführt, Fähre gefahren, Bier am Strand getrunken, die ersten warmen Frühlingstage in Hamburg genossen
      |Gedacht| die Zeit rennt, scheiße
      |Gefreut| Über die warme Sonne
      |Geärgert| über zu wenig Zeit
      |Gewünscht| dass alles funktioniert, wie ich das möchte
      |Gekauft| Süßes, bunte Mascara, leckeres Essen
      |Geklickt| fast nichts, Freund war da

      Quinoabowl mit grünem Gemüse, Hummus und Gomasio

      rosa Hamburg

      Neneh

      neue Liebe - Streuselfranzbrötchen

      Mittwoch, 5. März 2014

      Touched for the very first time!

      Moin!

      Heute soll sich ein kleiner roter Samtvorhang öffnen, man kurz den Atem anhalten und die Stimmung auf der Bühne aufsaugen.
      Am myLife Diabetes Network Kick Off Wochenende wurde uns unter anderem ein neues Produkt vorgestellt. Ein Produkt, was euch auch interessieren könnte und von dem Prototypen schon eine Weile im Netz kursieren.

      Ypsomed/ myLife launched vorraussichtlich 2015 seine erste eigene Pumpe. Die Ypsopump.

      Und bevor ich euch mit einer kleinen Flut an Bildern überrolle, weil ihr natürlich alle das voraussichtliche Endprodukt gerne sehen möchtet, hier einige Mini-Facts zu dem Teil und warum sie für euch interessant sein könnte:
      • Es handelt sich bei der Ypsopump um eine Schlauchpumpe mit vorgefüllten Ampullen. Das heißt: Kein Befüllen mehr.
      • Die Pumpe hat ein Touchdisplay mit Icons (ohne Text)
      • Sie ist kleiner, leichter und dünner als alle anderen anwesend gewesenen Pumpen (Animas, Medtronic)
      • Es wird wieder Schutz-Silikonhüllen geben (s.u.)
      • Sie wird als erweiterbares Einsteigermodell gehandelt
      Und jetzt will ich euch nicht weiter auf die Folter spannen. Bilderflut inklusive Größenvergleich zu meiner Hand, ahoi! (Und nicht vom "Not for human use"-Aufdruck ablenken lassen!)
      Was ist euer Eindruck?


      Ypsopump in meiner Hand - Größenvergleich xD







      Dienstag, 4. März 2014

      It ain't over till it's over...

      Moin ihr!

      Woran merkt man, dass die Remission vermutlich dann bald vorbei ist?
      Daran, dass die Werte mit dem üblichen Spritzen immer unansehnlicher werden und man mehr und mehr korrigieren muss.

      Top.

      Ich vermute ja, dass das Levemir meine restlichen Zellen getötet hat :D Wissenschaftlich natürlich nicht bestätigt. Aber vielleicht hat mir meine DiaBeraterin mit dem Wechsel einen Gefallen getan.
      Das ist ja aber auch genau das, was ich mir schon so lange wünsche. Endlich keine Remission mehr... Aber! Pünktlich zum ersten Geburtstag meines Diabetes Mellitus Typ 1 darf ich jetzt quasi Faktoren neu bestimmen, Basal austesten, BE-Wirkung und IE-Wirkung analysieren. Alles neu!
      Dafür bräuchte ich ungefähr eine Woche Urlaub und gute Nerven. Nur blöd, dass ich mir die Zeit dafür aktuell nicht nehmen kann, und auch was Nerven angeht, ist mein Regal grade ziemlich leer. Dazu kommt, dass, wenn ich jetzt alles austesten würde, es sich vielleicht in ein paar Wochen wieder alles ändert, weil dann noch weitere Zellen gestorben sind.

      Ichweißnichtwasichtunsoll :(
      Die Frage ist jetzt also:
      Was tun? Einfach weiterspritzen, bis die Zeit da ist? Wann merkt man, dass die Zeit da ist? Immer weiter blauäugig drauflos schätzen, ob es dieses Mal reicht und dann bei Bedarf korrigieren? Wie habt ihr das so gemacht? War euer Remissions-Ende aprupt, so dass ihr akut handeln musstet?
      Erzählt mir mehr... ich hab keine Ahnung, wie ich jetzt vorgehen soll...

      x

      Montag, 3. März 2014

      Tag time!

      Moin!

      I'ts tag time baby!

      Im Internet schwirren immer mal wieder sogenannte Tags rum. Ein kleiner Fragenkatalog zu einem bestimmten Thema, den man beantworten und dann an andere Blogger weitergeben kann, man tagged sich quasi gegenseitig und erfährt mal was von den anderen.

      Ihr wisst ja, dass ihr auch immer recht herzlich zum Diabetes-Dienstag eingeladen seid.

      Da mir so ein konkreter Tag in der #dedoc-blogger-Welt noch nicht über den Weg gelaufen ist, dachte ich mir, ich starte heute mal einen recht allgemeinen Dia-Tag, werfe ihn in die Welt hinaus und freue mich auf zahlreiche Mittagger. Geboten wird eine lockere Mischung aus einem Entweder-Oder-Tag und einem Tag mit persönlichen Fragen. Los geht's - 15 Fragen - erzählt uns was über euch!


      1. Wann wurde dein Typ 1 diagnostiziert?
      Am 12.03.2013, vormittags

      2. Wie alt warst du da?
      22 Jahre alt

      3. Machst du eine Pen- oder Pumpentherapie?
      Ich bin nach wie vor der ICT treu, Pumpentherapie gegenüber aber nicht abgeneigt.

      4. Messgerät of choice?
      Aktuell das Accu Check Aviva Nano - Klein, nett, handlich.


      5. Zuckerfreie Lebensmittel oder keine Kompromisse?
      Eigentlich mach ich keine Kompromisse und will nicht verzichten müssen. Aber wenn ein neues Getränk zuckerfrei auf den Markt kommt, muss ich es natürlich probieren.

      6. Lieber höherer oder niedriger BZ?
      Ich laufe tendentiell lieber mit einem etwas höheren BZ herum, um die Gefahr zu unterzuckern etwas geringer zu halten. Finde es anstrengender, in einer UZ zu sein, in der ich vermutlich auch noch Hilfe benötige, als einen höheren Wert runterzubekommen.

      7. Höchster BZ an den du dich noch erinnern kannst?
      Hi. Muss vor der Diagnose mit Werten weit über 1000mg/dl rumgerannt sein.

      8. Niedrigster BZ, den du jemals gemessen hast?
      27mg/dl.

      9. Hast du Verwandte mit Diabetes?
      Jap.

      10. Hast du Freunde mit Diabetes außerhalb der Doc?
      Außerhalb der #doc : Ja, mehrere. Aber die gehen vollkommen anders mit ihrem Typ 1 um, als ich.

      11. Nach dem BZ-Messen: Blut wegwischen oder ablecken?
      Geht beides.

      12. Kohlenhydrate: BE oder KE?
      Ich nenne es BE, ich überschlage es meistens mit irgendeinem Wert aus BE und KE xD

      13. Mg/dl oder mmol/l?
      mg/dl. Kann aber inzwischen auch umrechnen, wenns sein muss :D

      14. Offen mit Typ 1 umgehen oder lieber verstecken?
      Ich bin von anfang an sehr offen mit meinem Diabetes umgegangen und möchte mich unter gar keinen Umständen jemals verstecken müssen.

      15. Siehst du Diabetes als Störfaktor im Leben oder als Bereicherung?
      Mittlerweile sehe ich es als Bereicherung, trotz des Störfaktors ;) Mit Diabetes passieren Dinge, die sich ohne niemals bewegt hätten. Ich muss mehr auf meinen Körper achten, was ihm nur gut tut, lerne tolle Menschen kennen und darf an schöne Orte fahren, um über interessante Sachen zu sprechen. Definitiv eine Bereicherung.


      Ich tagge:
      Nicole
      Chris (darfst auch gerne nen Vlog drüber drehen)
      Katrin
      Matthias
      & alle anderen, die Lust haben, ein Bisschen was von sich zu erzählen! :)

      x

      Sonntag, 2. März 2014

      Immer wieder sonntags...

       Moin ihr!


      Was ne Woche -  war ich schon am Wochenende in der Schweiz krank, ging es mir ab Montag richtig beschissen und ich lag quasi die komplette Woche krankgeschrieben im Bett. Auch mit den Werten wollte es da gar nicht so richtig klappen. Am Donnerstag hab ich mich zum Hamburger Stammtisch geschleppt, das ging schon wieder, dieser olle Husten hängt halt so fest, ihr kennt das. Der Stammtisch war aber mal wieder richtig entspannt und schön. Am Wochenende gabs ein kleines #dedoc-Dinner mit anschließendem Hotelbarbesuch. Fein.
      Und wie gings euch so?


      |Gesehen| My mad fat Diary
      |Gelesen| nichts besonderes
      |Gehört| Warpaint, New Order
      |Gegessen| Suppe, Suppe, Suppe, Dim Sum, Kumpir, Tapas, leckere Apfel-Pancakes, Käse
      |Getrunken| Frischen Ingwertee, Wasser, Bier, Diet Cherry Coke
      |Getan| im Bett gelegen und geschlafen, Hausarzt besucht, frische Luft genossen
      |Gedacht| Was kommt da die nächste Zeit auf mich zu?
      |Gefreut| Über die ersten Schritte draußen in der Sonne, nachdem man einfach nur tagelang im Bett lag.
      |Geärgert| hab mich manchmal nicht ernstgenommen gefühlt
      |Gewünscht| nach wie vor steht mehr Zeit auf der Liste ganz oben
      |Gekauft| nichts Spannendes
      |Geklickt| Youtube, Eventim, blablabla.... :D


      martini forever

      käseplatte



      Samstag, 1. März 2014

      #mylifeDN - Ein spannendes, verschneites Wochenende

      Moin!

      Wie ihr vielleicht auf den üblichen Social Media Kanälen mitbekommen habt, war ich vergangenes Wochenende mit einigen anderen verzuckerten Bloggern und Doc-Menschen mit Ypsomed/myLife in der Schweiz unterwegs.



      Der Grund war der Launch des myLife Diabetes Network mit uns, bei dem Fragen zum Thema Alltag eines Diabetikers, Diabetescommunity online, Wünsche und Bedürfnisse von Typ 1-Diabetikern im Bezug auf eine moderne Insulinpumpe und -Therapie und noch vieles weiteres geklärt und in Zukunft auch weitergeführt und weitergedacht werden sollen.

      Nachdem wir sicher in Basel gelandet sind, durften wir am Freitag zunächst dem Yspomed-Werk in Solothurn einen Besuch abstatten und einen Blick auf die Pen- und Pennadelproduktion für den weltweiten Markt werfen. Ich fand es total spannend mal sehen zu dürfen, wie solche für uns zu Alltagsgegenständen gewordenen Produkte entstehen. Stundenlang hätte ich noch vor einer dortigen Maschine sitzen und zuschauen können. Man hat sich viel Mühe gegeben und uns alle Arbeitsschritte genaustens erklärt. 69 Schritte bis zur fertigen Pennadel - wer von euch hätte das gedacht?

      Ein "kleines" Sandwich
      Nach einem kleinen Apéro mit Sandwich und Vino ging es gestärkt in die sehr sehr verschneiten Schweizer Berge. 
      In der urgemütlichen Lodge, in der wir nach einiger Fahrzeit ankamen, sollte es die nächsten Tage zur Sache gehen. Toll war, dass direkt Mitarbeiter von Ypsomed für uns vor Ort und auch per Skype zugeschaltet waren und mit uns Workshops gestaltet und für uns offene Vorträge gehalten haben. Themen waren natürlich vor Allem unser Diabetes, Social Media und auch die Produkte von Ypsomed.
      Es hat Spaß gemacht, in kleiner Runde so intensiv zu Diskutieren und sich auszutauschen.





      Das Highlight behalte ich noch zurück - aber lasst euch gesagt sein: Zu einem besonderen Produkt, zu dem wir VOR dem Launch nach unserer ehrlichen Meinung gefragt wurden, kommt nächste Woche noch ein gesonderter Post!

      Auch sportlich durften wir uns betätigen, ist ja immer spannend zu beobachten, wie der BZ sich bei Neuem verhält - wir haben gelernt, wie man Curling spielt, was ich persönlich schon immer lernen wollte und mich daher total drüber gefreut habe! 
       


      Wir haben uns alle sehr wohl gefühlt und ich denke, dass beide Seiten viel voneinander mitnehmen konnten an diesem Wochenende. Die tollen Menschen von Ypsomed haben sich im Vorfeld viele Gedanken zum Wochenende gemacht und das haben wir alle auch deutlich gespürt. 

      Vielen Dank nochmal an das Team von Ypsomed/myLife für interessante und schöne Tage!

      Hier könnt ihr noch ein wenig nachlesen, was wir so getwittert haben an diesem Wochenende.

      Mit dabei waren außerdem:
      Ilka & Finn
      Sascha 
      Matthias 
      Laura


      Bild von Matthias / typ1liveblog.de