Donnerstag, 20. November 2014

Alles im Lot auf'm Boot?

Nee.
Nichts ist im Lot. I am not okay.

Im Moment herrscht bei mir das ganz große Chaos. Sowohl in der Uni, im Leben sonst, und ja, auch das Diabetes-Chaos ist natürlich mit dabei.
Die letzten Tage habe ich meine Werte nicht runter bekommen. Es hat sich angefühlt, als würde ich Wasser spritzen. Sowohl tagsüber, als auch nachts. Ich hab so vieles versucht, was man eben so versuchen kann, wenn um einen herum auch nur Chaos und Stress ist.
Morgens zum Aufstehen geht es mir regelmäßig scheiße, tagsüber hat sich mein Körper grade an die etwas höheren Werte gewöhnt, ich fühle ganz spät erst, dass ich hoch bin. Das ist schlecht.
Gestern abend hatte ich Käsefondue. Also einen großen Haufen FPEs. Ich ahnte schon, dass das am nächsten Morgen in neue, ungeahnte Höhen führen würde, weil ich es meinem Körper im Moment einfach nicht Recht machen kann! Und trotzdem spritzte ich total vorsichtig, sehr sehr wenig und total spät, des Fettes wegen. Was soll ich sagen? Ich hatte eine schlaflose Nacht. Aber nicht wegen zu hoher Werte, sondern wegen zu tiefer, die ich nicht hochbekommen habe. Wie passt das bitte zusammen? Im Moment bin ich endlich wieder bei 145mg/dl, das fühlt sich so gut an. Aber leider war das heute Nacht nicht so, und es geht mir richtig richtig scheiße deswegen - auch, weil ich lange nicht mehr SO tief war.

Ich bin verwirrt, verzweifelt, und naja, ohne Aufzeichnungen kann mir da meine DiaBeraterin halt leider auch nicht helfen, vor allem, wenn ich eigentlich keine Zeit für nen Termin habe.
Wenn das Chaos nicht so groß wäre, könnte ich das vermutlich auch so lösen. Ist aber groß. Also? Hm.
Wo fang ich an? Was kann ich im Stress irgendwie unterkriegen, um meine Basalmenge zu testen, oder meinen BE-Faktor, oder meinen Korrekturfaktor?  Und: Macht es überhaupt Sinn, das alles im Stress auszutesten? Aber wenn nein: Soll ich dann weiter "einfach so" versuchen, bis der Stress vielleicht irgendwann vorbei ist? Kann ja eigentlich auch keine Lösung sein.
Fakt ist: Es nervt. Und es fühlt sich nicht gut an. Und ich mag das grade nicht mehr.


x

Kommentare:

  1. Ich fühle mit dir. Bei mir passts im Moment auch vorne und hinten nicht. Basalrate rumschrauben führt auch zu nichts. Dann passts wieder woanders nicht...
    Kopf hoch, das wird auch wieder besser (hoffe ich!!!)

    AntwortenLöschen
  2. Mensch Tine, du bist doch sonst immer eine Motivations-Königin! Ich weiß nicht genau, was dich so unfassbar schlecht stimmt, aber mir persönlich hilft ein Tag ohne Handy, PC etc. wirklich immer. Mal nichts von anderen Leuten hören oder sehen, nur auf sich achten und die Probleme mal genau ins Auge nehmen. War übrigens ein Tipp von meiner Mama. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ja, so Tage gibt's... Ich brauche dann zwischendurch den Pen statt die Pumpe für Korrekturen, esse wenn möglich weniger Kohlenhydrate und mache auch sonst keine Experimente. Und ich versuche runterzufahren; was geht sage ich ab, ich schlafe viel und trinke viel, damit der BZ runter soll.
    (Stress-)Hormone lassen den BZ ungemein steigen, Stressreduktion hilft darum häufig.

    Ich hoffe das wird bald wieder gut!
    Grüsse
    Silvia

    AntwortenLöschen
  4. In die Highlands. Du musst in die Highlands! ;)

    AntwortenLöschen