Dienstag, 11. Oktober 2016

Hey, Kaleido! - News und Video

Auf dem EASD traf ich wieder auf die großartigen Menschen rund um Kaleido, die mich mit einer Neuigkeit begrüßten: Das Kaleido-System wird Ende des Jahres endlich in den Niederlanden und dem Vereinten Königreich auf den Markt kommen! Daran haben sie das gesamte letzte Jahr hart gearbeitet.
Ein Bisschen neidisch bin ich ja schon auf unsere europäischen Nachbarn, denn ich bin sehr überzeugt von der Pumpe und finde das, was ich bisher über sie weiß und gesehen habe, toll.
Über das Kaleido-Pumpensystem berichtete ich an dieser Stelle schon einmal ganz kurz, denn ich lernte die Pumpe letztes Jahr auf dem EASD in Stockholm kennen.

Das System ist im Groben eine Mischung aus Pod und Schlauchpumpe, eigentlich recht simpel, aber sehr clever gemacht. Außerdem haben sich die Köpfe hinter Kaleido folgendes auf die Liste geschrieben: Kaleido muss gut aussehen, gut funktionieren und trotzdem dezent sein, denn die individuellen Patienten werden die Pumpe 24/7 am Körper tragen. Und das haben sie geschafft! Ich rechne es Firmen wirklich hoch an, wenn sie sich nicht nur Gedanken über die akkurate Funktionsweise eines Gerätes machen, sondern sich auch darüber hinaus noch bewusst sind, dass Dinge, die wir tagtäglich in den Händen halten, auch gut aussehen müssen. Man merkt dem Kaleido-System an, dass dahinter Menschen stehen, die wirklich echten und emotionalen Kontakt zu Menschen mit Diabetes haben, Menschen mit Diabetes tatsächlich versuchen zu verstehen, oder vielleicht sogar selbst Menschen mit Diabetes sind. Hier nochmal meine Fotos vom EASD 2015 vom Kaleido-Stand:




Die Pumpe ist wirklich sehr klein und wie ihr sehen könnt, es gibt sie aktuell in zehn verschiedenen Farben, so dass tatsächlich für jeden etwas dabei sein kann. Eine Pumpe, die wirklich so individuell sein kann, wie wir Menschen es sind, und die sich gut in einen Diabetesalltag einpassen kann. Ihr merkt - ich bin Fan und würde diese Pumpe sofort ausprobieren, wenn ich denn die Gelegenheit dazu bekäme.

Zunächst wird diese Pumpe wie bereits gesagt gegen Ende des Jahres in den Niederlanden und dem Vereinten Königreich gelaunched werden. Wann und ob die Pumpe nach Deutschland kommen wird und was sonst noch so die Gedanken hinter dem System sind, das könnt ihr in meinem neuen Video sehen:
Ich hatte nämlich auf dem EASD in München die Gelegenheit mit Tim Oakes, Kaleidos passioniertem technischem Direktor & Mitbegründer der Firma hinter Kaleido, ViCentra, ein wenig zu plaudern und habe ihn zu Fragen rund um das Thema Kaleido gelöchert. Dabei habe ich gefilmt und das Ergebnis in ein kleines Video gepackt. Ich hoffe, es macht euch genauso viel Spaß wie mir, Tim zuzuhören und etwas mehr in die Idee hinter Kaleido einzutauchen. Dieses Interview ist für all diejenigen, denen Kaleido noch kein Begriff ist, oder die die Pumpe vielleicht schon gesehen, aber noch nicht viel darüber gelesen haben. Oder für alle, die schon immer mal die Infos direkt vom extrem passionierten technischen Vorstand & Mitbegründer Tim direkt haben wollten.
Ich habe das Interview in englischer Sprache geführt und hoffe, dass es euch erst einmal nichts ausmacht, dass das Video keine Untertitel hat (denn das kostet viel Zeit und Nerven! - wer mir helfen kann und möchte: sehr gerne!).

Film ab!



Die Idee, das Konzept und die Fragen für dieses Video stammen allein von mir. Ich wurde nicht von ViCentra angefragt oder bezahlt, um dieses Video zu drehen. Ich wollte dieses Interview mit Tim Oakes gerne führen, weil ich das Kaleido-Pumpensystem sehr mag und zu der Botschaft dahinter stehe.


1 Kommentar:

  1. Ich freue mich wirklich über die Pumpe! Vielleicht möchte ich dieses Jahr noch eine Pumpe nehmen, aber ich bin mich noch nicht sicher, aber die Kaleido ist sehr interessant!

    AntwortenLöschen