Sonntag, 10. November 2013

Weekend Kitchen - Ooey gooey Brownies

Moin!

Vor einiger Zeit hab ich im Verlag Brownies von einer Praktikantin probiert und fand sie toll.
In Hamburg kam ich nicht dazu, sie nachzubacken.
In Berlin mit gewohnter Küche und entsprechendem Equipment hatte ich total Lust auf Backen, und so waren sie heute mein erstes Projekt. 
Und was soll ich sagen: sie sind simpel und unfassbar gut! Und - sie sind vegan! Die geheime Zutat (neben Liebe) würde man nie erraten, wenn man sie isst!!!
Aber lest selbst:

Zutaten
1 Tasse Kübispüree aus ofengebackenem Kürbis (Hokkaido oder Butternut)
1/2 -1 Tasse Wasser 
3 EL Erdnussbutter
ca 1/2 TL gemahlene Vanille (alternativ Vanillearoma oder Vanilleextrakt oder das Mark einer Vanilleschote)
1 Tasse Zucker
2/3 Tasse Mehl
1/2 Tasse gutes Kakaopulver
1/2 TL Backpulver
eine Prise Salz
120g dunkle Schokotropfen

Zubereitungszeit: ca 30 Min

Den Kürbis kleinschnibbeln und im Ofen ca 30 min. backen, bis er weich ist. Dann abkühlen lassen und zu Brei verarbeiten.
In einem Mixer das Püree, das Wasser (erstmal weniger, später je nach Flüssigkeitsgrad mehr dazugeben), die Erdnussbutter, die Vanille und den Zucker mixen, bis eine recht flüssige Masse entstanden ist.
Mehl, Kakao, Backpulver und Salz in einer großen Schüssel mischen und die Kürbismasse unterrühren. Nicht zu lang rühren! Die Schokotropfen unterheben und die Masse in eine Backform ca 20x20cm geben. Im auf 150°C vorgeheizten Ofen ca 25-30 Min backen. Die Masse darf noch weich sein, wenn man leicht mit dem Finger drückt.
Die Brownies vollständig abkühlen lassen (das ist der schwierigste Teil am Rezept)!!!
Dann in Stücke schneiden und essen!!!

Die Brownies sind so schokoladig, feucht und klebrig, wie bisher kein Brownierezept es bei mir geschafft hat. Ich hoffe, ihr probiert sie mal aus! Ich wette, keiner wird merken, dass sie vegan sind, wenn ihr es nicht dazu sagt.

Viel Spaß!

PS: BE pro Stück: würde ca 2 sagen. Und ihr?

x

Keine Kommentare:

Kommentar posten