Sonntag, 24. März 2013

Zettel und Stift, Software oder doch App?

N Abend Welt!
Meine Werte waren ziemlich scheiße, als die Diagnose Typ 1 kam.
Über 400mg/dl und ein HbA1c von 14! Zum Vergleich: Ein "normaler" Mensch hat nüchtern einen Normal-Blutzuckerwert von 70-99mg/dl und einen HbA1c zwischen 4 und 6 (der HbA1c ist ein Maß für den mittleren Blutzuckerwert der letzten 8 Wochen). Mir gings auch entsprechend schlecht (über  Symptome zu Typ 1 könnt ihr euch gerne belesen).
Um mit meiner Diabetesberaterin zu analysieren, wie sich meine Werte wann entwickeln und wie viel ich spritzen muss, muss ich oft meinen Blutzucker messen und dies irgendwo notieren. Da stellte sich die Frage: Zettel und Stift, Software oder App?
Der Markt ist relativ überschaubar. Es gibt kleine Büchlein, speziell für Typ-1-er, in die man alles von Hand einträgt.
Dann gibt es Softwares, kostenlos oder gegen geringe Gebühr, manche nutzen einfache Excel-Tabellen. Aber auch der App-Markt blieb natürlich nicht davon verschont.
Da ich mein Handy eigentlich immer dabei und es auch ständig in meiner Hand habe und kleine Notizbücher immer verliere, dachte ich, es wäre für mich die beste Lösung, mir eine App anzuschaffen, in der ich meine Werte notieren kann.
Ich erinnerte mich an den Blogeintrag von Lu über ihre Diabetesgeschichte, den ich vor einigen Wochen schon interessiert gelesen habe (irgendwie... hat das mein Unterbewusstsein vielleicht alles geahnt.), und dass sie dort die App mySugr vorgestellt hat. Die sah super praktisch aus, und so ging ich in meinem Appstore auf die Suche.
Tja, aber leider gibt es die App momentan nur fürs iPhone und iPad (sie arbeiten grade an der Android-Version! aber es dauert wohl noch...). Blöd gelaufen, ich hab ein Androidphone. Na gut, weiter geschaut, was für mich so angeboten wird.
Am besten bewertet und somit den Weg auf mein Handy gefunden: OnTrack. Die App kann alles, was man so brauchen könnte. Blutzuckerwerte mit Stichwörtern eintragen und dann auf einem Diagramm anzeigen lassen, Gewicht, Blutdruck, tägliche Kohlenhydratmenge usw. Eigentlich super.
Ich find sie nur auf Anhieb nicht so übersichtlich und auch leider nicht so hübsch. Was soll ich sagen, ich steh einfach drauf, wenns hübsch aussieht! Aber ansonsten komme ich mittlerweile sehr gut damit zurecht.
Trotzdem, sobald mySugr in die Alpha-Testphase für Android kommt, werde und darf ich testen (mySugr war so freundlich, mich auf die Tester-Liste zu setzen)! Und natürlich dann berichten...

In diesem Sinne,...

x

Keine Kommentare:

Kommentar posten