Montag, 4. November 2013

Diabetes Update - Wie gehts mir denn eigentlich? Was ist so los?

Moin, moin!

In letzter Zeit ist es hier ein wenig still um mich geworden...Und das ausgerechnet kurz vor dem Weltdiabetestag.

Der Umzug nach Hamburg, der neue Job auf Zeit und die vielen tollen Menschen um mich herum haben mir die Tage und Wochen gefüllt. Dazwischen die (jetzt Fern-)Beziehung auf Trab halten, Besuch in Hamburg empfangen oder zurück nach Berlin tingeln.

Wie läufts da eigentlich mit dem Diabetes in der Zwischenzeit?

Um ehrlich zu sein, und ich war ja hier von Anfang an ehrlich, hab ich mich die ersten Wochen nicht großartig und besonders gekümmert. Erstmal mussten langsam die Kollegen und Freunde an das Thema herangeführt werden, und ich hatte zwischendurch nicht mal wirklich nen Kopf, mich großartig mit irgendwas zu befassen.
Das hat mit den Werten trotz Allem ganz gut geklappt.
Vor Allem hab ich viel mit Alkohol getestet. Ich weiß mittlerweile, dass es mit Bier am Besten klappt und dass ich mit Vodka und Rhabarbersaft auch super leben kann.

Als ich aber dann einmal Morgens nach dem Frühstück einen unfassbar guten Wert hatte, ohne auch nur eine IE gespritzt zu haben, wurde ich stutzig. Normalerweise hab ich Morgens den größten Insulinbedarf und muss auf jeden Fall zum Frühstück spritzen, das hatte mich ja schon früher ein Bisschen die Nerven gekostet... Ihr erinnert euch.
Am letzten Wochenende bin ich einmal so extrem unterzuckert wie schon lange nicht mehr, und am nächsten Tag wiederum musste ich lange kämpfen, um von einem hohen Wert wieder runter zu kommen.
Das hatte ich so alles schon lange nicht mehr. Und daher weiß ich für mich: Es verändert sich etwas. Ist die Remission vorbei? Die Zeiten des problemfreien Diabetesmanagements neigen sich wohl dem Ende zu, ich muss mich wieder mehr dem Thema zuwenden. Wie passend, dass das zusammenfällt mit dem Weltdiabetestag nächste Woche und dem Stammtisch letzte Woche. Ich werde also quasi gezwungen.

Und da wäre ich auch schon bei den Projekten für die kommende Woche 8.-18.11.:
Es wird Zeit, die Basalmenge auf ihre Passgenauigkeit zu testen und zu schauen, ob eine IE mich immernoch um ca 40mg/dl sinken lässt, oder ob sich da was geändert hat.
Diese Tests werd ich in der nächsten Woche durchführen, wo ich mich im "Urlaub" in Berlin befinden werde, gechillt alles testen kann und meine Schlüsse daraus ziehen werde, so dass ich hoffentlich bis zum WDD sagen kann, dass ich alles irgendwie wieder halbwegs managen kann... :D

Das ist jedenfalls jetzt erstmal der Plan. Und mySugr wieder mehr benutzen. *hust*

x


Keine Kommentare:

Kommentar posten