Montag, 2. Februar 2015

Hypo-TAG!

Moin!

Meine liebe Katharina hat endlich einen Blog, auf dem sie von ihren Erlebnissen und Erfahrungen mit DMT1, Depressionen und MS berichtet. Ich freue mich so, dass sie ein virtuelles zu Hause gefunden hat und finde, dass sie schon in den ersten Tagen viele interessante Posts veröffentlicht hat. Unter nervenauszuckerwatte.blogspot.com könnt ihr ab jetzt mehr lesen!
Nun zum eigentlichen Thema! TAG TIME! Ihr wisst, ich liebe TAGs. Und ich hatte schon lange wieder Lust auf einen. Wie passend war es da, dass Katharina gerade den Hypo-TAG gestartet hat! Wir sind uns sicher einig: Hypos sind ätzend. Und sie kommen immer, wenn es gerade überhaupt nicht passt. Lasst uns also mit dem TAG teilen, was bei uns so während einer Hypo passiert und wie perfekt oder unperfekt wir in diesen Situationen handeln.
Ich tagge Lea von Insulea und Lisa von Live and Sugar - natürlich neben euch allen! Macht gerne mit und teilt eure Erlebnisse und Erfahrungen :)
So, jetzt soll es aber los gehen!

Bild von Nathalie Heider


1. Saft oder Traubenzucker?
Saft, Saft, Saft, Saft, Saft.

2. Nach wie vielen Wochen/Monaten/Jahren hattest du deinen Traubenzucker-Overkill?
Ehrlichgesagt hat mich dieser staubige Traubenzucker schon von Anfang an genervt. Er war nie Hypokiller erster Wahl. Auch nicht in flüssiger Form und auch nicht in amerikanischer Form.

3. Der Traubenzucker deiner Wahl?
Muss noch erfunden werden.

4. Was gibts als vernünftige lange BE a) Zuhause und b) unterwegs?
a) Joghurt mit Honig und Obst, Nutella, Schokolade.. ist vernünftig, oder?
b) Ich hab meistens nur schnelle Helfer dabei, ... ups... hab wohl zu selten Unterzuckerungen, als dass ich mir irgendwas zusätzlich in die kleine Tasche stopfe (sagt sie solange, bis sie es dann doch mal braucht... so viel zum Thema "vernünftig")

5. Was gibts als "dann ess ich jetzt eben die ganze Welt auf"-Snack?
Joghurt mit Honig und Obst, Nutella, Eis direkt aus dem Becher, Spezi vom Freund, alles durcheinander. Aber ich bin trotzdem sehr wählerisch, wenn ich ne Hypo habe, was vielleicht nicht immer so gut ist, haha.

6. Wie oft musst du danach gegenkorrigieren?

Ein- bis zwei Mal. Scheint irgendwie gut zu klappen so.

7. Eine Hypo in der Nacht: Steht alles neben dem Bett bereit oder wird sich noch auf die Suche gemacht? Und danach: Nochmal Zähne putzen?
Auch hier wieder ein Geständnis... meist hab ich nichts in Bettnähe, höchstens ne Caprisonne und zur Not die Limo vom Freund. Danach muss sich auf die Suche gemacht werden... ab gehts Richtung Kühlschrank und ich bin ganz ehrlich mit euch, danach werde ich mir auf keinen Fall nochmal die Zähne putze weil ich so müde von der Hypo bin und einfach nur froh, sie überstanden zu haben, dass ich nur noch schlafen will (wenn das klappt, ist schon mal die halbe Miete gezahlt). Außerdem sind während schwereren Hypos meine Arme immer ein Bisschen komisch, dann will ich einfach nur liegen. So ist das eben im Ernstfall.

8. Mein(e) Hauptsymtom(e) bei einer Hypo ist/sind:
Schwindel, Zittern, taube Arme und gesteigerte Aggressivität.

9. Nicht-Diabetiker denken, eine Hypo fühlt sich an wie:
Weiß ich gar nicht so genau. Ich erklär es den Muggels immer so:"Fühlt sich an, als hättest du den ganzen Tag noch nichts gegessen, du stehst in der Rush-Hour in nem komplett vollen Bus, es ist heiß, du bekommst kalten Schweiß auf die Stirn und zitterst ein wenig... und dann fängt der Spaß erst an!"

10. Meine tiefste Hypo bisher war:
Wie bei Katharina, auch 21mg/dl! 

11. Mein unangenehmstes Hypo-Erlebnis:
Hab mich grade in meinem internen Rat besprochen und wir haben entschieden, dass ich wohl noch nie so ein richtig unangenehmes Hypo-Erlebnis fern ab von scheiß Nächten und tauben Händen hatte. Keine Krampfanfälle, kein Krankenhaus. Toi Toi.

12. Mein lustigstes Hypo-Erlebnis:
Im Folgeschluss hatte ich aber auch noch nie so ein richtig lustiges Erlebnis mit Hypos. Und obwohl es inzwischen irgendwie dazugehört, springen die Menschen um mich herum nach wie vor immer panisch auf und rennen nach Zucker. Manchmal fragen sie mich dabei auch, was ich denn gerne essen möchte, hehe.

13. Andere merken, dass ich unterzuckert bin daran, dass...
... ich aggressiver, hektischer und nervöser bin, als sonst. Oder daran, dass ich plötzlich ganz leise werde oder sie bemerken es am zittern.


Würde mich freuen, wenn ihr uns auch an euren Hypo-Stories teilhaben lasst!


x

Keine Kommentare:

Kommentar posten